+
Diese Plantage haben Zollfahnder entdeckt.

Zollfahnder ernten Mega-Marihuanaplantage

Aschaffenburg - Alles war bereit zur großen Ernte, als Zollfahnder am vergangenen Donnerstag in einer Indoorplantage zugeschlagen haben. Den Hobbygärtnern droht auch noch eine Anklage wegen Stromdiebstahls.

Bei ihrer Razzia haben die beamten insgesamt 11 Tatverdächtige vietnamesischer Abstammung im Alter von 20 bis 55 Jahren festgenommen. Schon seit drei Monaten standen sowohl die Indoorplantage als auch deren Betreiber in Geiselbach und Haibach im Landkreis Aschaffenburg unter Beobachtung der Ermittler.

Zum Trocknen ausgebreitete Marihuanapflanzen.

Im ersten Stock sowie unter dem Dach eines angemieteten Zweifamilienhauses hatten die bandenmäßig organisierten Gärtner, die sich zum Teil illegal in der Bundesrepublik Deutschland aufhalten, die Pflanzen aufgezogen.

Zur bevorstehenden Ernte erschienen dann letzte Woche zwei Hintermänner aus Berlin, um sich ein Bild vom Ertrag zu machen. Für diese Besucher sowie für sieben weitere Tatverdächtige ordnete das Amtsgericht Aschaffenburg zwischenzeitlich Untersuchungshaft an.

Neben einem Sportwagen und rund 3000 Euro Bargeld stellten die Fahnder 15 Mobiltelefone sowie etliche Computer und Datenträger sicher.

Neben dem Vorwurf eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Strafgesetzbuches wegen rechtswidriger Entziehung elektrischer Energie droht den Verdächtigen nun auch ein deftiger Steuerbescheid wegen der Hinterziehung der Energie(Strom-)steuer. Zum Betrieb der Plantage war wegen des hohen Strombedarfs die Hauptleitung des Stromnetzes manipuliert sowie Strom abgezapft worden.

pm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare