1 von 10
Fahrer und Beifahrer wurden zum Glück nur leicht verletzt. Seinen Führerschein ist der junge Mann aber erst einmal los.
2 von 10
Fahrer und Beifahrer wurden zum Glück nur leicht verletzt. Seinen Führerschein ist der junge Mann aber erst einmal los.
3 von 10
Fahrer und Beifahrer wurden zum Glück nur leicht verletzt. Seinen Führerschein ist der junge Mann aber erst einmal los.
4 von 10
Fahrer und Beifahrer wurden zum Glück nur leicht verletzt. Seinen Führerschein ist der junge Mann aber erst einmal los.
5 von 10
Fahrer und Beifahrer wurden zum Glück nur leicht verletzt. Seinen Führerschein ist der junge Mann aber erst einmal los.
6 von 10
Fahrer und Beifahrer wurden zum Glück nur leicht verletzt. Seinen Führerschein ist der junge Mann aber erst einmal los.
7 von 10
Fahrer und Beifahrer wurden zum Glück nur leicht verletzt. Seinen Führerschein ist der junge Mann aber erst einmal los.
8 von 10
Fahrer und Beifahrer wurden zum Glück nur leicht verletzt. Seinen Führerschein ist der junge Mann aber erst einmal los.

Beim Überholen

Zu schnell und alkoholisiert: BMW-Fahrer rast in Garten

Bei einem Überholmanöver im Ort kommt ein BMW-Fahrer von der Straße ab. Er rast in einen Garten und gegen eine Mauer. Wie sich herausstellt, war er nicht nur viel zu schell unterwegs, sondern auch noch alkoholisiert. 

Bodenkirchen - Wie die Polizei berichtet, passierte der Unfall am Freitag, 3. Februar, gegen 19 Uhr in der Hauptstraße in Bodenkirchen (Lkr. Landshut). Demnach fuhr ein Mann aus Gangkofen mit seinem stark motorisierten BMW in Richtung Bonbruck durch den Ort und überholte in einer schlecht einsehbaren Linkskurve einen weiteren Pkw. 

Beim Wiedereinscheren geriet er dann ins Schleudern. Er verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, kam rechts von der Fahrbahn ab, krachte gut 30 Meter weiter gegen eine Hausmauer und kam dort schließlich zum Stehen. Glücklicherweise wurden der Fahrer und auch sein Beifahrer durch den Unfall nur leicht verletzt. Das Auto wurde aber so schwer beschädigt, dass es von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden musste. Der Gesamtschaden wird auf ca. 32.000 Euro geschätzt. 

Bei der Unfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Vilsbiburg stellte sich heraus, dass neben der zu hohen Geschwindigkeit noch ein weiterer Faktor wohl verantwortlich für den Unfall war: Nachdem beim Fahrer eine Alkoholfahne festgestellt wurde und ein Alkoholtest positiv verlief, musste auch noch eine Blutentnahme durchgeführt werden. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Seinen Führerschein stellte die Polizei noch an Ort und Stelle sicher. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die den Unfallhergang beobachtet haben und speziell der Fahrer, welcher vom Unfallverursacher kurz vor dem Unfall überholt wurde, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Vilsbiburg unter der Telefonnummer 08741/9627-0 in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
Mit einem Schock endete am Sonntag für mehrere Erwachsene und einige Kinder der Besuch einer Sommerrodelbahn in Pottenstein im Landkreis Bayreuth. Wegen eines starken …
„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab
Am Sonntagabend ist nahe Freilassing ein Leichtflugzeug abgestürzt. Der Pilot hatte noch versucht, den Flieger notzulanden.
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Die dramatische Rettungsaktion in Bildern: Von der langen Suche, über die spektakuläre Abseil-Aktion bis zur Rettung selbst - und der Wiedervereinigung mit seiner …
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Schlimmer Unfall bei Neustadt an der Waldnaab - Ein Toter, zwei schwer Verletzte
Ein schlimmer Unfall passierte am Samstagmorgen bei Neustadt an der Waldnaab. Ein Mann stirbt. Ein Bub und ein weiterer Mann sind offenbar schwer verletzt.
Schlimmer Unfall bei Neustadt an der Waldnaab - Ein Toter, zwei schwer Verletzte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.