50.000 Euro Schaden

Beim Zündeln: Bub fackelt Scheune ab

Woringen - Ein zehnjähriger Bub hat auf einem Bauernhof in Woringen (Landkreis Unterallgäu) Stroh angezündet und damit eine Scheune in Brand gesetzt.

Verletzt wurde niemand, der Schaden beträgt rund 50 000 Euro, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Bub gab am Vortag zu, das Stroh angezündet zu haben. Sofort standen einige Strohballen in Flammen. Das Kind rief seine Mutter, die vergeblich versuchte, das Feuer zu löschen. Erst die Feuerwehr bekam den Brand unter Kontrolle und verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare