50.000 Euro Schaden

Beim Zündeln: Bub fackelt Scheune ab

Woringen - Ein zehnjähriger Bub hat auf einem Bauernhof in Woringen (Landkreis Unterallgäu) Stroh angezündet und damit eine Scheune in Brand gesetzt.

Verletzt wurde niemand, der Schaden beträgt rund 50 000 Euro, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Bub gab am Vortag zu, das Stroh angezündet zu haben. Sofort standen einige Strohballen in Flammen. Das Kind rief seine Mutter, die vergeblich versuchte, das Feuer zu löschen. Erst die Feuerwehr bekam den Brand unter Kontrolle und verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare