+
Schäferhündin Rapunzel vor ihrem Verschwinden

Besitzerin hofft auf baldige Heimkehr

Nach halbjähriger Odysee: Schäferhündin Rapunzel weiter auf Intensivstation

Schäferhündin Rapunzel ist nach einer fast halbjährigen Odyssee von Hessen bis in die Schweiz weiterhin auf der Intensivstation des Tierspitals der Universität Zürich.

Zürich/Frankfurt/Main - „Wenn alles gut geht, kann sie vielleicht in zwei Wochen nach Hause zurückkehren“, sagte ihre Besitzerin Jasmin Ehret-Väth aus Hösbach bei Aschaffenburg am Mittwoch. Normalerweise würde sie das Tier selbst abholen - noch allerdings sei nichts über die Heimreise von Rapunzel vereinbart worden.

Die neun Jahre alte Hündin, die im August bei einem Termin beim Tierarzt ausgerissen war, war Ende vergangener Woche schwer verletzt am Autobahnrand nahe Zürich gefunden worden. Wahrscheinlich war sie von einem Auto erfasst worden. Dank eines implantierten Chips konnten die Halter schnell ausfindig gemacht. Zuvor hatten die Besitzer im Internet und über Anzeigen nach Rapunzel gesucht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus einem Grund, der Zehntausende rührte
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus einem Grund, der Zehntausende rührte
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Am Wochenende noch viel Regen in Bayern, aber ab nächster Woche rollt die Hitzewelle mit Rekordtemperaturen ins Land.
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt

Kommentare