1 von 8
2 von 8
3 von 8
4 von 8
5 von 8
6 von 8
7 von 8
8 von 8

Schwerer Unfall am Bahnübergang

Zug gegen Auto: Fahranfänger (18) und Jugendlicher (17) schwerst verletzt

Bei einem Autounfall mit einem Regionalzug, sind am Sonntagabend drei Personen verletzt worden, zwei davon schwerst. Die Zugstrecke musste gesperrt werden.

Töging am Inn - Ein Autofahrer übersah am Sonntagabend kurz nach 20 Uhr in Töging (Landkreis Altötting) einen ankommenden Regionalzug, als er einen unbeschrankten Bahnübergang überquerte. Der Zug in Richtung München konnte nicht mehr anhalten und erfasste den Wagen laut Polizeimeldung frontal.

Zwei Auto-Insassen (18 und 17 Jahre alt) erlitten dabei schwerste Verletzungen, ein dritte Person wurde leicht verletzt. Die 34 Passagiere des Regionalzuges blieben unverletzt und der Zugführer erlitt einen Schock. 

Die Lok entgleiste und blockierte die Fahrstrecke. Die Strecke zwischen Töging und Simbach war nach dem Unfall bis Montagmorgen gesperrt.

Weitere Informationen zu dem Unfall gibt es bei innsalzach24.de*.

Am Freitag gab es bereits einen schweren Autounfall in Oberbayern, bei dem zwei junge Schwestern (20 und 16 Jahre) starben, wie merkur.de berichtete. 

In Tirol kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Das Auto einer bayerischen Familie mit drei Kleinkindern kam ins Schleudern - und krachte frontal in einen Lkw.

mn

*innsalzach24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks