+
Im März kam es zu einer blutigen Auseinandersetzung zwischen Polizisten und zwei Straftätern.

Anklage gegen Täter

Zug-Schießerei: Ermittlungen vor Abschluss

Kempten - Die Ermittlungen nach einer dramatischen Schießerei in einem Zug im Allgäu mit einem Toten und drei Schwerverletzten stehen kurz vor dem Abschluss.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Kempten könnte im September Anklage gegen den überlebenden Täter erhoben werden.

Im voll besetzten Zug von Kaufbeuren nach Kempten hatte es am 21. März bei einer Routinekontrolle eine blutige Auseinandersetzung zwischen Polizisten und zwei Straftätern gegeben. Nach einem Schusswechsel, bei dem zwei Beamte der Bundespolizei schwer verletzt wurden, waren die beiden Fahrgäste bei voller Fahrt aus dem Zug gesprungen.

Ein 44-Jähriger aus Augsburg überlebte schwer verletzt und lag zunächst im Koma. Inzwischen sitzt er in Untersuchungshaft. Sein Komplize, ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck, war vom Zug erfasst und getötet worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare