"Das haben wir noch nie erlebt"

Zug zu zugig: Bahn verteilt lange Unterhosen

Nürnberg - Weil die Zugführer es im Führerstand der neuen Talent II zu zugig haben, muss die Bahn zu sehr ungewöhnlichen Maßnahmen greifen.

Mit einem unerwarteten Problem muss sich die Bahn in Nordbayern herumschlagen. In den neuen Talent-II- Zügen von Bombardier des Franken-Thüringen-Express’ geht es im Führerstand dermaßen zugig zu, dass laut BR an Lokführer lange Unterhosen verteilt wurden.

"Wir haben schon viele neue Fahrzeuge bei der Bahn auf die Schiene gestellt, aber dass der Führerstand kalt ist, das haben wir noch nie erlebt, das ist ganz neu", erklärt Zugführer Dirk Richter.

Nun soll nach einer anderen Lösung gesucht werden.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Schreckliche Szenen auf Bundesstraße: Autos gegen Lastwagen geschleudert - 20-Jähriger tot
Ein schwerer Verkehrsunfall passierte auf der Bundesstraße 16 bei Burgheim. Zwei Autos stießen zusammen und krachten dann in einen Lastwagen. Ein 20-Jähriger stirbt. 
Schreckliche Szenen auf Bundesstraße: Autos gegen Lastwagen geschleudert - 20-Jähriger tot
Wintereinbruch in Bayern: Warnung vor Schnee und Glätte - am Wochenende wird es richtig eisig
Wetter in Bayern: Die Schneefallgrenze sinkt immer weiter im Freistaat. Es drohen vielerorts Schneefälle und Temperaturen um den Gefrierpunkt. 
Wintereinbruch in Bayern: Warnung vor Schnee und Glätte - am Wochenende wird es richtig eisig
Studentin packt aus, wie falscher Arzt sie zu verstörendem Experiment verleitete
Ein Mann muss sich in München vor Gericht verantworten. Er hatte sich als Arzt ausgegeben und Frauen dazu gebracht, sich lebensgefährliche Stromstöße zuzufügen.
Studentin packt aus, wie falscher Arzt sie zu verstörendem Experiment verleitete
Männer schubsen Jugendliche vor S-Bahn in den Tod - Verteidiger bestreitet Tötungsabsicht
In Nürnberg wurden zwei Jugendliche zwei Jugendliche von einer S-Bahn überrollt - nachdem sie geschubst wurden. Nun stehen die beiden Angeklagten vor Gericht.
Männer schubsen Jugendliche vor S-Bahn in den Tod - Verteidiger bestreitet Tötungsabsicht

Kommentare