Wegen Überlastung

Zugstrecke Würzburg-Passau: IHK fordert Ausbau

Würzburg - Weil die Schienenverbindung von Würzburg über Nürnberg nach Passau überlastet sei, fordern mehrere bayerische Industrie- und Handelskammern (IHK) den raschen Ausbau der Strecke.

Bis 2030 werde der Schienenverkehr auf dieser Strecke um 24 Prozent zunehmen, teilte der stellvertretende Geschäftsführer der Würzburger IHK, Rudolf Trunk, am Mittwoch mit. Das gehe aus einem Gutachten zur Leistungsfähigkeit der Verbindung hervor, das die Kammern Würzburg, Nürnberg, Passau und Regensburg gemeinsam in Auftrag gegeben haben.

Damit die Regionen wirtschaftlich mithalten und wachsen können, müsse die Strecke komplett in den nächsten Bundesverkehrswegeplan aufgenommen werden, fordern die Kammern weiter. Besondere Engstellen gebe es beim unterfränkischen Karlstadt, im Raum Nürnberg und im oberpfälzischen Obertraubling. Die Strecke von Würzburg nach Passau und weiter nach Wien und Budapest sei die einzige international bedeutende Schienenverbindung der Region.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare