Nach brutaler Vergewaltigung: Dritter Täter geschnappt!

Nach brutaler Vergewaltigung: Dritter Täter geschnappt!

Kommandant will Dienst niederlegen

Nach Zugunglück bei Bad Aibling: Jetzt droht ein Feuerwehr-Eklat

  • schließen

Bad Aibling - Nach dem Zugunglück in Bad Aibling steht die Kurstadt vor einem Eklat. Der Feuerwehrkommandant droht, den Dienst niederzulegen. Alles wegen eines Kommentars im Netz. 

Update 2: Der Streik der Feuerwehr von Bad Aibling nach dem Zugunglück konnte am Donnerstag abgewendet werden. 

Update: Was der Feuerwehrkommandant Wolfram Höfler der Stadt noch vorwirft, lesen Sie in diesem Artikel zum Eklat von Bad Aibling.

Nach Zugunglück droht Bad Aibling ein Eklat mit der Feuerwehr

Es ist absurd. Die Stadt Bad Aibling hat gerade mit dem Zugunglück wohl eine der größten Tragödien in ihrer Geschichte zu bewältigen und dann gerät wegen einer vermeintlichen Kleinigkeit alles aus den Fugen. Der Kurstadt droht sogar ein Eklat.

Was passiert ist: Am zweiten Tag nach dem schrecklichen Zugunglück bei Bad Aibling hat ein anonymer Internet-User einen Kommentar unter einem Artikel von rosenheim24.de hinterlassen. Darin greift er die Stadtratsmitglieder von Bad Aibling an, sie hätten den Einsatzkräften zu wenig Unterstützung zukommen lassen. Den Wortlaut zitiert mangfall24.de

Der verhängnisvolle Kommentar nach dem Zugunglück in Bad Aibling

"Da wäre das erste Mal, dass sich der Stadtrat für solche Dinge interessiert. Der Rückhalt gegenüber den Einsatzkräften war und ist auch dieses Mal wie immer nicht da! Kein Lob! Keine Verbundenheit! Kein Respekt! Keine Anerkennung! Alle sollen einfach nur ihre Arbeit erledigen....... 

Wenn man betrachtet wer von der Politik vor Ort war und die Einsatzkräfte auch in den Pausen oder Abends besucht hat, um Beistand und Rückhalt zu bekunden, glänzte der Stadtrat wie immer mit Abwesenheit.....traurig.... aber was solls, man ist es ja gewohnt....."

Feuerwehrkommandant wehrt sich: "Habe ich nicht geschrieben"

Feuerwehrkommandant von Bad Aibling: Wolfram Höfler. 

Diese Zeilen schlagen nun Riesen-Wellen. Der Stadtrat von Bad Aibling hat den Feuerwehrkommandanten Wolfram Höfler im Verdacht und fordert ihn auf sich zu entschuldigen. Der Feuerwehrchef ist darüber mehr als aufgebracht. Höfler gegenüber mangfall24.de: „Warum soll ich mich für etwas entschuldigen, das ich nicht geschrieben habe? Dieser Kommentar wurde am zweiten Einsatztag des Zugunglücks geschrieben. Als ob mir oder meinen Leuten in dieser Situation ein Leserkommentar in den Sinn gekommen wäre.“

Allerdings: Der Feuerwehrkommandant sagt auch, dass er den Inhalt des Kommentars voll unterschreiben würde. Der Konflikt schwelt offenbar schon länger, die vermeintliche Kleinigkeit ist eher der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte: Die ehrenamtlich Tätigen vermissen nach eigenen Angaben schon länger den Respekt der Stadtführung gegenüber der Feuerwehr. Nach dem Zugunglück und der Kritik haben sich die Fronten nun endgültig verhärtet.

Schweres Zugunglück bei Bad Aibling - Die Bilder

Eklat nach Zugunglück in Bad Aibling: Feuerwehr "einfach am Ende"

Ein klärendes Gespräch zwischen Bad Aiblings Bürgermeister Felix Schwaller (CSU), CSU-Fraktionssprecher Erwin Kühnel und den Aktiven der Feuerwehr blieb bisher ohne Ergebnis. Feuerwehrkommandant Höfler droht allerdings damit, dass die Feuerwehr ab Donnerstag den Dienst niederlegt, sollte es zu keiner Einigung kommen. Er nennt das "Status 6". Die Feuerwehr im nahegelegenen Kolbermoor wird gegen Bezahlung übernehmen, die Feuerwehr Willing springt als First Responder ein. Höfler betont, dass man die Bevölkerung nicht strafen will. Aber: "Wir sind einfach am Ende."

Bei der Zugkatastrophe nahe Bad Aibling am 9. Februar sind zwei Meridian-Züge auf eingleisiger Strecke frontal zusammengestoßen, weil der Fahrdienstleiter ein falsches Signal gegeben hat. Elf Menschen starben. Erst vor kurzem wurde der Zugbetrieb wieder aufgenommen

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 92 nahe Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt …
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion