+
Vor einigen Wochen krachten bei Bad Aibling zwei Züge zusammen. Die Ermittlungen zur Ursache laufen noch.

Ermittlungen noch nicht abgeschlossen

Zugunglück Bad Aibling: Gewerkschaft warnt vor voreiligen Schuldzuweisungen 

Bad Aibling - Die Ermittlungen zum Zugunglück in Bad Aibling sind bislang noch nicht abgeschlossen. GDL-Vorsitzender Lutz Schreiber warnt, vorzeitig dem Fahrdienstleiter Schuld zuzuweisen.

Als Konsequenz aus dem Zugunglück von Bad Aibling hat die Lokführergewerkschaft GDL mehr Schulungen der Fahrdienstleiter an Simulatoren gefordert. Gleichzeitig warnte der stellvertretende GDL-Vorsitzende Lutz Schreiber im Bayerischen Rundfunk (BR) vor Schuldzuweisungen an den Fahrdienstleiter, noch ehe die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft abgeschlossen sind.

Beim Zusammenstoß von zwei Nahverkehrszügen waren am 9. Februar in Bad Aibling elf Männer ums Leben gekommen und mehr als 80 Fahrgäste verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung gegen den Fahrdienstleiter, der ein falsches Signal gegeben haben soll.

Dem BR sagte Schreiber am Donnerstag: „Was wir leider festzustellen haben, ist, dass Personalmangel in manchen Bereichen auch dazu führt, dass man gewisse Sachen, wie Fortbildung und Überwachung, ein Stück nach hinten schiebt, und das darf es einfach nicht sein.“ Es müsse regelmäßig und umfassend geschult werden, „da darf es auch keine Abstriche geben“.

Kritik übte der Gewerkschafter an Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU), der von einem fehlgeleiteten Notruf des Fahrdienstleiters berichtet hatte: „Vor den abschließenden Berichten (...) sollte man es tunlichst vermeiden, sich an Spekulationen zu beteiligen.“ Die Staatsanwaltschaft hatte am Dienstag nach den Äußerungen Herrmanns bekräftigt, sich vor Abschluss der Ermittlungen nicht zu Details zu äußern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Ein Mann aus dem fränkischen Schwarzenbruck hat sich über Jahre in mindestens 220 Fällen Waren online Waren liefern lassen - aber nie bezahlt. Jetzt entlarvte die …
Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Schock für den SV Schalding-Heining: Neuzugang Edvin Hodzic ist kurz nach seinem Wechsel zum Regionalligisten gestorben. Auch Kroatiens WM-Held Mateo Kovacic trauert um …
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan
Bei einem Besuch einer Sommerrodelbahn in der Fränkischen Schweiz sind mehrere Gäste in Gondeln steckengeblieben und mussten von der Bergwacht befreit werden. Nun …
Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan
Die Seenotretter wollen nicht aufgeben
Die Hilfsorganisationen bekommen für die Seenotrettung auf dem Mittelmeer momentan sehr viele Spenden – obwohl sie aktuell nicht ins Einsatzgebiet fahren dürfen. Doch …
Die Seenotretter wollen nicht aufgeben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.