Wegen Trockenheit

Böschungsbrände stoppen Zugverkehr

Nürnberg - Zu massiven Problemen im Zugverkehr im Landkreis Ansbach kam es wegen mehrerer Böschungsbränden. Die Brände hatte wahrscheinlich ein Zug ausgelöst.

Mehrere Böschungsbrände entlang der Bahnstrecke Ansbach-Würzburg haben zu erheblichen Behinderungen im Zugverkehr geführt. Drei Züge seien umgeleitet worden, zwölf andere hätten am Dienstagabend erst mit erheblicher Verspätung ihre Fahrt fortsetzen können, teilte die Bundespolizei am Mittwoch in Nürnberg mit. Die Strecke war eineinhalb Stunden lang gesperrt. Wahrscheinlich hatte die defekte Bremse eines Güterzugs den Brand ausgelöst. Herumfliegende Funken entzündeten an sechs Stellen trockenes Gras. Insgesamt waren mehr als 60 Feuerwehrleute an der fünf Kilometer langen Strecke zwischen Oberdachstetten und Steinach bei Rothenburg (beide Landkreis Ansbach) im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand

Kommentare