Zusätzliche Hörsäle für Hochschule Ansbach

Ansbach - Mit zusätzlichen Hörsälen und einem neuen Verwaltungstrakt soll die Hochschule Ansbach auf den erwarteten Studentenansturm in den kommenden Jahren vorbereitet werden. Die Kosten:

Die 2012 fertiggestellten Gebäude sollen auch Seminarräume und Labore beherbergen, erläuterte Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) beim ersten Spatentisch am Freitag. Die Baukosten beliefen sich auf rund 7,8 Millionen Euro; eine Million Euro davon übernehme die Stadt Ansbach. Um den doppelten Abiturientenjahrgang verkraften zu können, sollen noch in diesem Jahr 561 zusätzliche Studienplätze entstehen.

Die Ansbacher Hochschule für angewandte Wissenschaften war in den vergangen Jahren stark gewachsen. Erst vor kurzem wurden Bibliothek und Mensa erweitert. Die Hochschule besteht erst seit 1996. Damals hatten 86 Studenten ihr Studium begonnen. Im Sommer rechnet die Hochschulleitung mit 2850 Studenten. Entstanden war sie zunächst auf einem ehemaligen Kasernengelände. Mit der Expansion hat sie diesen räumlichen Rahmen inzwischen gesprengt. Die beiden neuen Hochschulgebäude entstehen auf einem Gelände in der Nachbarschaft des eigentlichen Campus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 92 nahe Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt …
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben

Kommentare