Sie war zu Fuß auf der Piste unterwegs

Zusammenprall: Skifahrer verletzt Fußgängerin

Bayerisch Eisenstein - Beim Zusammenstoß mit einem Skifahrer ist eine Fußgängerin in Niederbayern schwer verletzt worden.

Die 63-Jährige habe einen Oberschenkelhalsbruch erlitten, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Frau war am Mittwoch gemeinsam mit ihrer Tochter am Rand einer Skipiste in Bayerisch Eisenstein (Landkreis Regen) bergauf gegangen. Ein 32 Jahre alter Skifahrer wollte den Fußgängern ausweichen, rutschte aber auf einer Eisplatte aus und prallte gegen die 63-Jährige. Gegen den Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Aber auch die verletzte Frau muss mit einer Strafe rechnen. Nach Angaben eines Polizeisprechers habe sie eine Ordnungswidrigkeit begangen, da sie nach einer Verordnung der Gemeinde nicht als Fußgängerin auf der Piste unterwegs sein durfte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wagen kracht gegen Baum, schleudert über Bach und kommt am Ufer zum Stehen
Ein 36 Jahre alter Autofahrer ist in Neuenmarkt (Landkreis Kulmbach) in einer Kurve von der Straße abgekommen und mit seinem Wagen 50 Meter über einen hart gefrorenen …
Wagen kracht gegen Baum, schleudert über Bach und kommt am Ufer zum Stehen
Experten schlagen Alarm: Kinder in Bayern können nicht mehr richtig schwimmen
Das Seepferdchen-Abzeichen reicht nicht: Die Mehrzahl der Kinder in Bayern kann nach Einschätzung von Experten nicht sicher schwimmen. Schuld daran seien auch fehlende …
Experten schlagen Alarm: Kinder in Bayern können nicht mehr richtig schwimmen
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft

Kommentare