+
Der Frankenschnellweg: Die A73  im Abschnitt Bamberg-Nürnberg

Zuschuss für teuerstes Straßenbauprojekt der Nachkriegszeit

Nürnberg - Der Freistaat Bayern beteiligt sich am teuersten Straßenbauprojekt der Nachkriegszeit. Die Stadt Nürnberg rechnet mit einem millionenschweren Sonderszuschuss für den Frankenschnellweg. Wann der Bau beginnt, lesen Sie hier.

Die Stadt Nürnberg kann für eines ihrer teuersten Straßenbauprojekte der Nachkriegszeit, den Ausbau des Frankenschnellweges, mit einem millionenschweren Sonderzuschuss des Freistaats rechnen. “Wir werden uns an dem Projekt mit einer Sonderfinanzierung beteiligen“, versicherte Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) am Dienstag nach der Sitzung seines Kabinetts in Nürnberg. Seehofer machte allerdings keine Angaben zur Höhe des Zuschusses.

Eine aus mehreren Ministern bestehende Arbeitsgruppe soll zudem dafür sorgen, dass das Geld der Staatsregierung fließt, sobald die Genehmigung für den Ausbau der Stadtautobahn vorliegt. Damit solle Zeit gewonnen werden. “Wir halten den Ausbau für notwendig und unterstützen ihn“, sagte Seehofer. Er geht davon aus, dass mit dem Ausbau des Frankenschnellwegs bereits im Jahr 2013 begonnen werden kann.

Nürnberg geht von Kosten in Höhe von 390 Millionen Euro für das Projekt aus. Autofahrer sollen nach der Fertigstellung die Autobahn 73 zwischen Feucht und Bamberg in der Nürnberger Innenstadt kreuzungsfrei passieren können. Dazu ist ein mehrere hundert Meter langer Tunnel unter zwei großen Straßenkreuzungen geplant. Da sich dort der Verkehr meist staut, stellt der Frankenschnellweg bislang noch ein ärgerliches Nadelöhr nach und durch Nürnberg dar. Das Projekt hat für die fränkische Großstadt eine ähnliche Bedeutung wie der Ausbau des Mittleren Rings für München.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut
Um einer Kontrolle zu entkommen, lieferte sich ein 37-Jähriger mit der Polizei eine Verfolgungsjagd. Bei der Festnahme entdeckten sie den Grund für die Flucht. 
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut

Kommentare