Besser kann ein Wochenende nicht starten!

Plötzlich Millionär: Lotto-Gewinner aus Großraum München hat bewundernswerten Plan

Zwei Männer aus Bayern sind übers Wochenende zum Millionär geworden.  Doch einer der Männer hat recht ungewöhnliche Pläne für seinen neuen Reichtum.

München - „Besser kann ein Wochenende nicht starten“, dachte sich ein Eurojackpot-Spielteilnehmer aus dem Großraum München am Samstagmorgen. Gerade hatte er im Internet die am Freitagabend gezogenen Gewinnzahlen mit den von ihm angekreuzten Zahlen verglichen und festgestellt, dass er um genau 1.406.265,30 Euro reicher geworden ist. 

Auch im Großraum Nürnberg gab es am Wochenende einen frischgebackenen Millionär. Der 66-jährige Spielteilnehmer hatte die am Samstagabend gezogenen „sechs Richtigen“ 12, 15, 19, 27, 34 und 47 angekreuzt und damit exakt 1.619.838,20 Euro erzielt. Lediglich die fehlende Superzahl „8“ verhinderte einen Treffer in Gewinnklasse 1.

Lotto-Millionär mit großen Plänen

Der Eurojackpot-Millionär aus Oberbayern freut sich darauf, seine Arbeitszeit flexibler gestalten zu können. „Ich bin mit meiner Arbeit sehr glücklich. Vielleicht mache ich mich aber jetzt mit eigenen Projekten selbstständig“, so der 43-jährige IT-Experte. 

Materielle Wünsche habe er nicht, da „das dadurch entstehende Glücksgefühl nur kurz anhält“, äußerte der glückliche Gewinner im Gespräch mit Lotto Bayern. Vielmehr denke er daran, wohltätige Projekte zu starten: „Ich möchte nicht einfach Geld spenden, sondern die Lebensverhältnisse in ärmeren Ländern selbst verbessern.“

Erst vor kurzem hatte ein 26-Jähriger aus Oberbayern 800.000 Euro gewonnen - obwohl er seinen Spielschein falsch ausgefüllt hatte. Ein anderer Glückspilz hat seinen Gewinn erst gar nicht abgeholt.

bcs

Rubriklistenbild: © Frank May/dpa

Meistgelesene Artikel

Er ist stark dement: 83-Jähriger aus Pflegeheim verschwunden 
Er ist stark dement, aber laut Polizei körperlich agil: Seit der Nacht zum Donnerstag wird der 83-jährige Werner Senst aus einem Pflegeheim in Eggstätt im Landkreis …
Er ist stark dement: 83-Jähriger aus Pflegeheim verschwunden 
32 Jahre nach Tschernobyl: Zwei Pilzsorten sind in Bayern immer noch besonders gefährdet
Die Nuklearkatastrophe wirkt sich in Bayern immer noch aus, warnt das Bundesamt für Strahlenschutz. Zwei Pilzsorten sind besonders betroffen.
32 Jahre nach Tschernobyl: Zwei Pilzsorten sind in Bayern immer noch besonders gefährdet
Frau verliert Kontrolle über Auto - weil sie ein Tier verscheuchen will
Als eine Frau in ihrem Auto ein Tier entdeckt, gerät sie in Panik. Sie will es verscheuchen - und verliert die Kontrolle über ihren Wagen.
Frau verliert Kontrolle über Auto - weil sie ein Tier verscheuchen will
Vermisster Schwiegervater taucht nach einer Nacht mit verrückter Geschichte wieder auf
Weil eine Frau ihren Schwiegervater vermisst meldet, ermittelt die Polizei. Ein paar Stunden später taucht der Mann auf - allerdings sehr erschöpft.
Vermisster Schwiegervater taucht nach einer Nacht mit verrückter Geschichte wieder auf

Kommentare