Zwei Bayern in Russland von Lawine getötet

Moskau - Unter den fünf deutschen Wintersportlern, die am Samstag beim "Heliskiing" im fernen Osten Russlands von einer Lawine getötet wurden, sind auch zwei Skifahrer aus Bayern.

Lesen Sie dazu:

Deutsche Lawinenopfer kommen heim

Fünf Deutsche in Russland von Lawine getötet

Wie der deutsche Reiseveranstalter Flory Kern mitteilte, stammen zwei weitere der deutschen Opfer aus Nordrhein-Westfalen und eins aus Baden-Württemberg. Unter den insgesamt zehn Menschen, die bei dem Unglück auf der Pazifik-Halbinsel Kamtschatka starben, sind zudem fünf Russen. Ausgelöst wurde die Katastrophe vermutlich von einem Mi-8-Hubschrauber, der die Reisegruppe zu einer Ski-Tour in die Vulkanlandschaft geflogen hatte. Sechs Deutsche, ein Belgier sowie ein Russe überlebten das Unglück. Zwei Menschen wurden schwer verletzt, darunter auch ein Deutscher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Ein Streit um fünf Kekse hat in Augsburg zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen geführt.
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Auf dem Weg zu einem Unfall sind zwei Polizisten in Unterfranken selbst Opfer der winterlichen Straßenverhältnisse geworden.
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare