+
Rettung in luftigen Höhen: Die beiden tschechischen Bergwanderer wurden von einem Helikopter ausgeflogen.

Bergsteiger setzen Notruf ab

In 2000 Metern Höhe: Heli-Rettung vom Watzmann

Zwei Bergwanderer sind bei ihrer Tour auf den Watzmann in eine bedrohliche Lage geraten. In ihrer Not setzen sie einen Notruf ab und werden per Helikopter gerettet.

Berchtesgaden - Dramatischer Einsatz: Bei schönstem Herbstwetter machten sich am Freitag zwei Tschechen auf den Weg zur Watzmann-Ostwand, von wo aus sie die Wand in einer Zweitages-Tour durchsteigen wollten. Am Samstagmorgen kamen die Bergsteiger am Beginn der Gipfelschlucht auf gut 2000 Metern im rund 20 Zentimeter tiefen Schnee dann nicht mehr voran. Die Männer setzten daraufhin einen Notruf ab. Der Polizeihubschrauber Edelweiß 2 mit Berchtesgadener Bergrettern an Bord barg die Tschechen per Seilwinde. Beide kamen mit einem gehörigen Schrecken davon.

Das könnte Sie auch interessieren

Österreichische Bergretter bewahren Deutschen vor Erfrierungstod

56-Jähriger stürzt im Berchtesgadener Land in den Tod

Es roch nach Verwesung: Retter entdecken toten Bergsteiger

Meistgelesene Artikel

Bombenalarm an Berufsschule: Großeinsatz der Polizei läuft - Sprengstoffhunde vor Ort
Ein Unbekannter hatte eine Bombendrohung gegen eine Berufsschule ausgesprochen. Ein Großeinsatz der Polizei im bayerischen Straubing läuft.
Bombenalarm an Berufsschule: Großeinsatz der Polizei läuft - Sprengstoffhunde vor Ort
Wintereinbruch in Bayern: Warnung vor Schnee und Glätte - Österreich muss schon reagieren
Wetter in Bayern: Die Schneefallgrenze sinkt immer weiter im Freistaat. Es drohen vielerorts Schneefälle und Temperaturen um den Gefrierpunkt. 
Wintereinbruch in Bayern: Warnung vor Schnee und Glätte - Österreich muss schon reagieren
Zwei junge Frauen totgerast: Beschuldigte wollten Freispruch - Urteil gefallen
2016 starben zwei junge Frauen nach einem Unfall. Zwei damals beteiligte Fahrer forderten jetzt einen Freispruch - nun ist das Urteil gefallen.
Zwei junge Frauen totgerast: Beschuldigte wollten Freispruch - Urteil gefallen
Mann gerät plötzlich auf Gegenfahrbahn und kracht in VW: er stirbt noch an der Unfallstelle
Am Dienstagabend (12. November) kam ein 38-jähriger Mann bei einem schweren Unfall ums Leben. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und krachte in einen VW.
Mann gerät plötzlich auf Gegenfahrbahn und kracht in VW: er stirbt noch an der Unfallstelle

Kommentare