Polizei sucht nach Zeugen

Diebe haben es auf Beton-Lastwagen abgesehen - 500.000 Euro Schaden

Erlangen/Donauwörth - Von dem Betriebsgelände eines Beton- und Baustoffwerks in Erlangen wurden zwei Betonmischer-Lastwagen gestohlen. Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag ereignete sich in Donauwörth ein ähnlicher Fall.

In Mittelfranken und in Schwaben haben unbekannte Diebe am Wochenende Beton-Lastwagen im Wert von mehr als einer halben Million Euro gestohlen. Die Polizei schließt einen Zusammenhang nicht aus. Möglicherweise seien die teuren Baufahrzeuge im Auftrag eines Bestellers entwendet worden. Ein Zusammenhang könne aber wohl erst sicher hergestellt werden, wenn die Täter gefasst seien, sagte ein Polizeisprecher am Montag in Augsburg.

In Erlangen hatten die Unbekannten am Sonntag oder Montagmorgen zwei Betonmischer-Lastwagen im Wert von mehr als 100.000 Euro gestohlen. Die Fahrzeuge standen auf dem Betriebsgelände eines Beton- und Baustoffwerks.

Der Fall gleicht einem Diebstahl in Arnsberg in Nordrhein-Westfalen: Dort waren Anfang Februar von einem Betriebsgelände ebenfalls zwei Betonmischer-Lastwagen gestohlen worden - sie hatten die gleiche Marke und die gleiche Grundfarbe wie die in Erlangen entwendeten Fahrzeuge. „Es ist von einer Serie in ganz Deutschland auszugehen“, sagte ein Sprecher der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis der Deutschen Presse-Agentur. Bislang gebe es aber keine heiße Spur.

In Donauwörth war bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Laster mit einer hochwertigen Betonpumpe von einem Werksgelände verschwunden. Die Täter schoben zunächst einen kleineren Transporter zur Seite, um an den etwa 400.000 Euro teuren Lastwagen heranzukommen. In beiden Fällen hofft die Kripo nun auf Zeugenhinweise, um die Gauner fassen zu können.

Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911/21123333 entgegen.  Für den Diebstahl in Donauwörth ist die dortige Polizeiinspektion, Telefon 0906/706670, und die Kripo Dillingen 09071/560 zusändig.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Radfahrer mit Seilfalle verletzt - Ankläger fordert fünf Jahre Haft
Weil er mit einer Seilfalle einen Radfahrer im oberpfälzischen Berching schwer verletzt haben soll, hat die Staatsanwaltschaft fünf Jahre Haft für einen 22-Jährigen …
Radfahrer mit Seilfalle verletzt - Ankläger fordert fünf Jahre Haft
Festspielhaus hinter Planen - in Bayreuth wird saniert
Am Bayreuther Festspielhaus schreiten die Sanierungsarbeiten voran. Derzeit liege man im Zeitplan, versicherten Architekt Detlef Stephan und Holger von Berg, der …
Festspielhaus hinter Planen - in Bayreuth wird saniert
21-Jährige zu Tode gewürgt - tatverdächtiger Freund in Klinik eingewiesen
Nach dem gewaltsamen Tod einer 21-Jährigen in Neuendettelsau (Landkreis Ansbach) ist der tatverdächtige Freund der Frau in einem psychiatrischen Krankenhaus …
21-Jährige zu Tode gewürgt - tatverdächtiger Freund in Klinik eingewiesen

Kommentare