Zwei brutale Räuber in der Bank

Hunderdorf - Zwei Verbrecher werden seit Freitag von der Polizei gejagt. Die beiden Männer hatten am Donnerstagabend die Sparkasse in Hunderdorf (Kreis Straubing-Bogen) überfallen.

Dabei gingen sie äußerst brutal vor: Drei Angestellte und ein Kunde mussten sich auf den Boden legen, die Opfer wurden mit Klebeband gefesselt. Am schlimmsten traf es eine 41-jährige Angestellte: Einer der Räuber hielt ihr eine Schusswaffe an den Kopf und zwang sie, den Tresor zu öffnen.

Die Bankräuber erbeuteten dabei einen fünfstelligen Betrag. Sie sind auf der Flucht. Die Männer sprachen Deutsch mit bayerischem Einschlag.

Hinweise an die Kripo Straubing unter Telefon: 09421/8680.

Bayerns unheimliche Phantome

Bayerns unheimliche Phantome

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Wer am Donnerstag draußen schuften musste, war nicht zu beneiden. Vier Menschen haben uns verraten, wie sie ihren Arbeitstag mit Gegenwind erlebt haben.
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest
Nach einer Razzia im Drogenmilieu in Unterfranken haben Rauschgiftfahnder neun Tatverdächtige festgenommen. Bei der Aktion wurden zwölf Wohnungen durchsucht.
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest
Während Evakuierung in Augsburg: Mann blieb und soll geklaut haben
Am 25. Dezember 2016 mussten 54 000 Augsburger ihre Wohnungen in der Altstadt für die größte Bomben-Evakuierung der Nachkriegszeit verlassen. Die Zeit nutzte Seref B. …
Während Evakuierung in Augsburg: Mann blieb und soll geklaut haben

Kommentare