Zwei Gleitschirmflieger am Tegelberg verletzt

Schwangau/Kempten - Am Tegelberg im Ostallgäu haben sich zwei Gleitschirmflieger verletzt.

Wie die Polizei in Kempten am Sonntag mitteilte, war ein 56-Jähriger am Samstag nach seinem Sprung von dem 1881 Meter hohen Berg bei der Landung wegen eines Flugfehlers aus sechs Metern Höhe zu Boden gestürzt. Dabei wurde er schwer verletzt.

Ein 49-Jähriger hob erst gar nicht ab. Er wollte an der Absprungstelle unterhalb des Grübelers starten, brach den Start jedoch aus ungeklärter Ursache ab. Dabei geriet der Mann ins Stolpern und verletzte sich leicht. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Der Dauerfrost bleibt Bayern treu: Die „russische Kältepeitsche“ bringt besonders am Wochenende und kommende Woche arktische Temperaturen in den Freistaat. Das kann …
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Zugriff in Bayern: Flüchtiger Vater-Mörder gefasst
Ein vor rund einer Woche aus einer psychiatrischen Klinik in Andernach (Rheinland-Pfalz) geflohener Mörder ist gefasst worden - in Bayern.
Zugriff in Bayern: Flüchtiger Vater-Mörder gefasst
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee

Kommentare