Zwei junge Männer bei Verkehrsunfall gestorben

Brunnen - Am Samstagmittag sind zwei 18-jährige Männer bei einem Verkehrsunfall im oberbayerischen Brunnen tödlich verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, fuhren die beiden 18-Jährigen gegen 12 Uhr mit einem Opel Astra durch ein Waldgebiet von Niederanbach in Richtung Hohenwart. Kurz nach einer Linkskurve kam das Fahrzeug aus ungeklärter Ursache von der Straße ab und geriet ins Schleudern bis es mit der Beifahrerseite gegen eine Baumgruppe prallte.

Die beiden Männer aus Königsmoos im Lankdreis Neuburg-Schrobenhausen wurden bei dem Aufprall so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starben.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Ein Mann ist am Samstag mit seinem Motorrad auf der Autobahn tödlich verunglückt. Er stürzte bei Nürnberg aus zunächst ungeklärter Ursache, wie die Polizei mitteilte.
Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Acht Mal hat es in Marktredewitz (Landkreis Wunsiedel) am frühen Samstagmorgen gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion