Brisante Szenen in Nürnberger Innenstadt

Bei Verfolgungsjagd fast überfahren: Polizistin rettet sich mit beherztem Sprung

Zwei Männer haben sich mit einem möglicherweise gestohlenen Auto eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei durch die Nürnberger Innenstadt geliefert.

Nürnberg - Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl gegen die 29 und 33 Jahre alten Männer wegen versuchten Mordes und Verdachts des Auto-Diebstahls.

Wie die Polizei mitteilte, wollte eine Streife das Fahrzeug der Männer am frühen Donnerstagmorgen anhalten. Daraufhin gab der Fahrer Gas und flüchtete nach Norden. In einer Sackgasse versperrten Beamte dem Auto mit ihren Dienstfahrzeugen den Weg, doch der 33 Jahre alte Fahrer durchbrach die Sperre und fuhr dabei auf eine Beamtin zu. Diese konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite retten. Danach rammte das flüchtende Auto zwei weitere Polizeifahrzeuge.

Schließlich konnten Beamte die Männer festnehmen. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 60 000 Euro, verletzt wurde niemand. Erst am Dienstagabend hatte ein Lastwagenfahrer bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei im Landkreis Coburg eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Der 38-Jährige verletzte mindestens fünf Menschen, darunter Polizisten, und beschädigte etliche Autos.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Auch wenn der Herbst schon fast vor der Tür steht, lädt das Wochenende noch einmal zu sonnigen Ausflügen ein. Lesen Sie bei uns alle Veranstaltungs-Tipps rund um …
Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei Bauarbeiten in Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach) gefunden worden.
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Bayerns Frauenhäuser stehen vor großen Problemen. Sie müssen jede zweite Frau abweisen, weil es keine freien Plätze gibt. Denn ohne bezahlbare Wohnungen können die …
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus
Bei einer Explosion in einem Gartenhaus wurde eine 38-Jährige lebensbedrohlich verletzt. Wie es zu dem verheerenden Flammenmeer kam, soll nun ermittelt werden.
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus

Kommentare