Bahnstrecke stundenlang gesperrt

Zwei Menschen von Zug erfasst - tot

Diedorf/Augsburg - Ein durchfahrender Zug hat an einem Bahnhof bei Augsburg zwei bislang unbekannte Personen erfasst. Die Bahnstrecke Augsburg - Ulm war für mehrere Stunden gesperrt.

Warum der Mann und die Frau am Montagabend im schwäbischen Diedorf auf die Gleise liefen, blieb nach Polizeiangaben zunächst unklar. Die Ermittler gehen aber nach ersten Erkenntnissen von einem Unfall aus.

Die Identität der beiden Toten des Zugunglücks von Diedorf bei Augsburg ist weiter ungeklärt. Eine Obduktion und eine DNA-Analyse sollen in den kommenden Tagen Klarheit schaffen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Der Lokführer, der eine Vollbremsung eingeleitet und Warnsignale abgegeben hatte, erlitt einen Schock. Die Bahnstrecke zwischen Augsburg und Ulm blieb knapp vier Stunden gesperrt. Die Deutsche Bahn habe für diesen Zeitraum Ersatzverkehr eingerichtet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unwetterwarnungen: Höchste Stufe gilt bis 24 Uhr
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnungen: Höchste Stufe gilt bis 24 Uhr
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion