Frau zudem von Kutsche überrollt

Zwei Menschen von Pferden überrannt und schwer verletzt

Kammeltal - Zwei Menschen sind in Schwaben bei einem Unfall mit einer Pferdekutsche schwer verletzt worden. Warum die Tiere plötzlich durchgegangen sind, ist unklar.

 Der 47 Jahre alte Mann und die 50 Jahre alte Frau wurden von den Pferden überrannt, die Frau wurde zudem von der Kutsche überrollt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wollten die beiden am Vortag im Hof eines Anwesens in Kammeltal (Landkreis Günzburg) zwei Pferde vor eine Kutsche spannen. Aus zunächst unbekannter Ursache seien die Tiere aber plötzlich durchgegangen. Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Pferde rissen sich am Ende des Hofes von der Kutsche los, durchbrachen noch einen Holzzaun und konnten erst auf einer angrenzenden Wiese wieder eingefangen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare