+
Völlig zerstört wurden die beiden Fahrzeuge bei dem tragischen Unglück. Keiner der beiden Fahrer überlebte den Crash.

Schwerer Unfall

Zwei Menschen sterben nach Frontalzusammenstoß

Saldenburg - Am Mittwochmorgen sind in Niederbayern zwei Fahrzeuge zusammengekracht. Beide Fahrer wurden getötet.

Es war gegen 6.40 Uhr als auf einer Bundesstraße in Saldenburg (Landkreis Freyung-Grafenau) ein Kleintransporter und ein Lastwagen frontal ineinander gerast sind. Wie die Polizei am Mittwoch bekanntgab, kam für die zwei Fahrer jede Hilfe zu spät. Sie starben noch an der Unfallstelle. 

Ersten Erkenntnissen der Beamten zufolge hatte der 25 Jahre alte Fahrer des Kleintransporters aus noch ungeklärter Ursache die Gewalt über sein Fahrzeug verloren. Er geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort konnte der 51 Jahre alte Fahrer des herannahenden Lastwagens nicht mehr ausweichen. Die Bundesstraße wurde stundenlang komplett gesperrt.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare