Zwei Menschen sterben bei Radunfällen

Nürnberg/Oberasbach - Ein Mann und eine Frau sind am Wochenende bei Unfällen ums Leben gekommen. Beide waren auf ihrem Fahrrad unterwegs und erlagen ihren schweren Verletzungen.

Bei zwei Radunfällen sind in Mittelfranken zwei Menschen gestorben. Wie die Polizei mitteilte, stieß eine 53 Jahre alte Frau, die mit dem Rad auf dem Gehweg fuhr, am Samstag mit einem 77-jährigen Radler zusammen. Dieser schlug mit dem Kopf auf der Fahrbahn auf und starb am Tag darauf an seinen schweren Verletzungen.

Kurze Zeit nach dem ersten Unfall verunglückte auch eine 75 Jahre alte Radfahrerin in Oberasbach, die ohne anzuhalten in eine Vorfahrtsstraße einbog und von einem Auto erfasst wurde. Trotz Notoperation überlebte sie ihre schweren Kopfverletzungen nicht.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion