Zwei Menschen sterben bei Unfall auf Autobahn 3

Geiselwind - Nur noch tot konnten Rettungskräfte am Sonntag die beiden Insassen eines auf der Autobahn 3 (Würzburg-Nürnberg) verunglückten Autos bergen.

Nach Angaben der Polizei hatte der 31 Jahre alte Autofahrer bei hohem Tempo plötzlich die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war nach einer Schleuderfahrt gegen einen Baum geprallt. Das Fahrzeug sei kurz vor der Abfahrt Geiselwind (Kreis Kitzingen) zunächst nach links von der Fahrbahn abgekommen, berichtete ein Polizeisprecher. Als der Fahrer das Steuer nach rechts gerissen habe, sei der Wagen ins Schleudern geraten und auf den rechten Fahrbahnrand. Dort habe er zunächst einen Baum gestreift und sei 30 Meter weiter stehen geblieben.

Ein Notarzt habe nur noch den Tod des 31 Jahre alten Mannes und seiner ein Jahr jüngeren Beifahrerin feststellen können. Die Autobahn blieb wegen des Unfalls für längere Zeit gesperrt, der Verkehr wurde über Landstraßen umgeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © pa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnee und Sturmböen am Mittwoch: Glatte Straßen - viele Unfälle in der Region
Nach Sturmtief und Orkanböen hält am Mittwoch erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen weht ein eisiger Wind mit bis zu 100 Stundenkilometern. In München fällt …
Schnee und Sturmböen am Mittwoch: Glatte Straßen - viele Unfälle in der Region
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger

Kommentare