Feuerwehreinsatz auf Stammstrecke - S-Bahnen halten nicht am Stachus

Feuerwehreinsatz auf Stammstrecke - S-Bahnen halten nicht am Stachus

Schifffahrt gesperrt

Zwei Schiffsunfälle auf der Donau

Deggendorf - Zwei Schiffsunfälle auf der Donau haben die Wasserschutzpolizei im Landkreis Deggendorf am Sonntag beschäftigt. Verletzt wurde niemand. Die Schifffahrt bei Osterhofen wurde in beide Richtungen gesperrt.

Zunächst war es gegen 9.45 Uhr bei Winzer in Fahrtrichtung Passau zu einer Havarie gekommen. Ein rund 80 Meter langes Schiff geriet aus der Fahrrinne und lief auf eine Kiesbank auf. Der Kapitän war nach eigenen Angaben von der Sonne geblendet worden. Die Schifffahrt wurde nicht behindert.

Wenige Minuten später überfuhr ein Schubverband bei Osterhofen in Fahrtrichtung Straubing eine Begrenzungstonne, deren Kette sich unter dem Schiff verklemmte. Dadurch war nur noch eine langsame Weiterfahrt möglich. Als ein Gütermotorschiff von hinten überholen wollte, geriet es aus der Fahrrinne und lief auf eine Kiesbank auf. Da ein Passieren für andere Schiffe nicht mehr möglich war, wurde die Schifffahrt in beide Fahrtrichtungen gesperrt, wie die Polizei mitteilte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Wer am Donnerstag draußen schuften musste, war nicht zu beneiden. Vier Menschen haben uns verraten, wie sie ihren Arbeitstag mit Gegenwind erlebt haben.
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest
Nach einer Razzia im Drogenmilieu in Unterfranken haben Rauschgiftfahnder neun Tatverdächtige festgenommen. Bei der Aktion wurden zwölf Wohnungen durchsucht.
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest

Kommentare