+
Zwei Schulen in Franken mussten wegen Schweinegrippe-Erkrankungen geschlossen werden.

Zwei Schulen wegen Schweinegrippe geschlossen

Poppenhausen/Ebensfeld - In Franken sind zwei Schulen wegen Schweinegrippe-Erkrankungen voraussichtlich bis zum Ende der Herbstferien geschlossen worden.

Betroffen sind die Volksschule Oberes Werntal im unterfränkischen Poppenhausen (Landkreis Schweinfurt) und die Pater-Lunkenbein-Volksschule im oberfränkischen Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels). Beide Schulen mit mehr als 300 Schülern sollen erst nach dem Ende der bevorstehenden Herbstferien am 9. November wieder öffnen.

Lesen Sie auch:

Schweinegrippe-Impfung auch für Privatpatienten kostenlos

Impfungen gegen Schweinegrippe angelaufen

Dritter Schweinegrippetoter in Deutschland - weltweit etwa 5000 Opfer

An der Volksschule Oberes Werntal gebe es zwei bestätigte Schweinegrippe-Fälle und 123 erkrankte Schüler, sagte am Mittwoch eine Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes Schweinfurt und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Die Schule mit knapp 350 Schülern sei deshalb am Dienstag vorsorglich geschlossen worden. Die 123 Schüler zeigten zwar die gleichen Symptome wie bei den bestätigten Fällen, allerdings seien bei ihnen keine Tests gemacht worden, weil Labore und Ärzte mit der Menge der Proben überfordert seien, hieß es.

Dicht gemacht wurde am Dienstagnachmittag auch die Pater- Lunkenbein-Volksschule in Ebensfeld. “Wir haben hier vier bestätigte Fälle von Schweinegrippe“, sagte Schulrektor Jürgen Jäger. Da die Erkrankten in unterschiedliche Klassen gingen, sei vom Gesundheitsamt Lichtenfels geraten worden, die Schule vorübergehend zu schließen. “Nach den Herbstferien ist die Ansteckungsgefahr für die Schüler gleich null“, erklärte Jäger.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Paketzusteller ohne Führerschein rast in Radarfalle
Bereits seit zwei Jahren gibt es ein Fahrverbot gegen einen Paketzusteller. Doch dieser hatte seinen Führerschein nie abgegeben. Nun wurde er erwischt - als er in eine …
Paketzusteller ohne Führerschein rast in Radarfalle

Kommentare