Schock in Franken

Zwei schwere Jagdunfälle - ein Toter

Rimpar/Dietenhofen - Dramatische Jagdunfälle in Bayern: In Unterfranken erschießt ein Jäger versehentlich einen Mann. Der Schütze steht unter Schock. Ein anderer schießt einem Mann ins Gesicht.

Gleich zwei schwere Jagdunfälle hat es am Wochenende in Bayern gegeben. Ein 66-Jähriger ist am Samstag in Rimpar bei Würzburg versehentlich von einem Jäger erschossen worden, wie die Polizei mitteilte. Der ebenfalls an der Jagd beteiligte Mann starb, noch bevor er ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Die Jagdgesellschaft hatte gerade ein Wildschwein aufgeschreckt, als der Schuss fiel und sein Ziel - das Tier - verfehlte. Der Polizei zufolge verstieß der Jäger gegen Jagdvorschriften: Er habe zu früh geschossen. An der Jagd nahmen rund 60 Menschen teil. Gegen den mutmaßlichen Schützen wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Er erlitt einen Schock.

Ebenfalls am Samstag schoss ein Jäger im mittelfränkischen Dietenhofen einem Mann versehentlich ins Gesicht. Der 24-Jährige hatte in einem Waldstück mit Schrot auf einen Hasen geschossen, wie die Polizei mitteilte. Einige der Schrotkugeln trafen einen 43-Jährigen, der zur Jagdgesellschaft gehörte. Seine Augen blieben unverletzt. Er wurde vom Notarzt versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt gegen den 24-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Erst im September hatte ein Jäger in Oberfranken einen 26 Jahre alten Mann in der morgendlichen Dämmerung erschossen - vermutlich, weil er ihn für ein Wildschwein im Maisfeld hielt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare