A7 bei Illertissen

Zwei Schwerverletzte bei Autobahnunfall

Illertissen - Bei einem Verkehrsunfall auf der A7 bei Illertissen (Landkreis Neu-Ulm) sind am Freitagabend zwei Männer schwer verletzt worden.

Wie die Polizei am Samstag berichtete, war ein 80-jähriger Mann kurz nach 19.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Altenstadt und Illertissen mit seinem Auto auf einen Lastwagen aufgefahren und auf der Überholspur stehen geblieben. Ein 43-Jähriger bemerkte das zu spät und prallte mit seinem Wagen in das stehen gebliebene Auto. Der 80-Jährige erlitt schwerste, der 43-Jährige schwere Verletzungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 30 000 Euro, an beiden Unfallautos entstand Totalschaden. Durch den Aufprall wurden Fahrzeugteile auf die Gegenfahrbahn geschleudert, zwei Autos wurden dabei leicht beschädigt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare