Zwei Schwerverletzte nach Stromschlag

Selb - Auf der Suche nach wiederverwertbaren Materialien sind am Montagabend in Selb (Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge) zwei Männer von einem Stromschlag schwer verletzt worden.

Die 25 und 27 Jahre alten Mitarbeiter einer Recyclingfirma hatten sich bei der Inspektion eines stillgelegten Firmengeländes zu nah an eine gekennzeichnete Hochspannungsanlage gewagt, teilte die Polizei Oberfranken am Abend mit. Es bildete sich ein sogenannter Lichtbogen, der die Männer schwer im Gesicht und an den Händen verbrannte. Die Arbeiter kamen in ein Krankenhaus. Sie sind außer Lebensgefahr.

Ein 29-jähriger Arbeitskollege blieb unverletzt. Zur Klärung des Unfalls hat der Kriminaldauerdienst die Ermittlungen aufgenommen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare