Großfahndung bisher erfolglos

Zwei Straftäter aus Bezirksklinik Parsberg geflohen

Parsberg - Die Polizei warnt vor zwei Straftätern, denen am Dienstag die Flucht aus dem Bezirksklinikum Parsberg (Landkreis Neumarkt) gelang.

Die beiden Männer hatten gemeinsam mit einem Mitinsassen in der Nacht zwei Angestellte der Forensischen Station überwältigt, gefesselt und in eine Toilette gesperrt. Da es ihnen zunächst nicht gelang, die Klinik zu verlassen, zwangen sie eine der Angestellten, ihnen die Flucht zu ermöglichen. Wie die Polizei mitteilte, blieb einer der Männer an der Pforte zurück. Er gab hinterher an, er sei zum Mitmachen gezwungen worden.

Die anderen beiden - die wegen Eigentumsdelikten in der geschlossenen Einrichtung untergebracht waren - flohen mit einem Auto. Den Schlüssel hatten sie der Angestellten zusammen mit deren Bargeld abgenommen. 

Die Polizei konnte die Männer trotz einer Großfahndung zunächst nicht schnappen und bittet um Hinweise. Zugleich warnen die Beamten, dass die Männer unter Umständen gefährlich sein könnten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

31-Jähriger sticht in Nürnberg auf seine Eltern ein
Nürnberg - Ein 31-Jähriger hat am frühen Sonntagabend in Nürnberg auf seine Eltern eingestochen. Der Mann wird dringend verdächtigt, seinem 64-jährigen Vater und der …
31-Jähriger sticht in Nürnberg auf seine Eltern ein
30 Touristen randalieren in Nürnberg
Nürnberg - Diese Gäste waren nicht gern gesehen: Eine Gruppe von etwa 30 Touristen hat am Wochenende in der Nürnberger Innenstadt für Krawall gesorgt.
30 Touristen randalieren in Nürnberg
Sieben Menschen bei Wohnungsbrand verletzt
Helmbrechts - Bei einem Brand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sieben Menschen teils schwer verletzt worden, eine 34-Jährige sogar lebensgefährlich.
Sieben Menschen bei Wohnungsbrand verletzt
Tierschützer zünden Rauchbombe und springen in Delfinbecken
Nürnberg - Eine Rauchbombe während der Show und Protestplakate im Delfin-Becken: Tierschutz-Aktivisten haben im Nürnberger Tiergarten für Aufregung gesorgt.
Tierschützer zünden Rauchbombe und springen in Delfinbecken

Kommentare