Zwei Tatverdächtige geschnappt

Festnahme nach Attacke auf malischen Asylbewerber

Straubing - Drei Monate nach der Attacke auf einen 18-jährigen afrikanischen Asylbewerber in einem Regionalzug in Niederbayern hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen.

Gegen die beiden 18 und 23 Jahre alten Männer wurde Haftbefehl erlassen, wie die Polizei am Dienstag berichtete. Drei Männer hatten wenige Tage vor Weihnachten den jungen Mann aus Mali in Niederlindhart zusammengeschlagen, als dieser den Zug verlassen wollte. Die Täter hatten ihm die Jacke über den Kopf gezogen und mit einem Gegenstand auf den Kopf geschlagen. Der Asylbewerber hatte mehrere Platzwunden erlitten.

„Das Motiv ist noch unklar. Wir ermitteln in alle Richtungen, schließen aber auch einen fremdenfeindlichen Hintergrund nicht aus“, sagte Oberstaatsanwalt Theo Ziegler in Regensburg. Ein Täter hatte eine Glatze gehabt, die beiden anderen kurz geschorene Haare. Die Ermittlungen zu dem dritten Tatverdächtigen dauern an.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden
Bei Bauarbeiten wurde in Schwandorf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Für die Entschärfung muss das Krankenhaus evakuiert werden. 
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden

Kommentare