+
In der Nähe von Dingolfing sind zwei Menschen bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen.

Drama in Dingolfing

Mutter (47) und Sohn (24) sterben bei Flugzeugabsturz

Dingolfing - Beim Absturz eines Ultraleichtflugzeugs sind am Mittwoch im niederbayerischen Dingolfing zwei Menschen ums Leben gekommen.

Im niederbayerischen Dingolfing sind am Mittwoch zwei Menschen bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Das Ultraleichtflugzeug sei kurz nach dem Start in einem Feld aufgeschlagen und völlig verbrannt, sagte Polizeisprecher Michael Emmer. In dem Wrack befanden sich der 24 Jahre alte Pilot und und seine 47 Jahre alte Mutter.

Zwei Menschen sterben bei Flugzeugabsturz

Zwei Menschen sterben bei Flugzeugabsturz

Die Sportmaschine war etwa um 17.45 Uhr gestartet und hinter der Startbahn nur etwa 200 Meter in der Luft, dann stürzte das Flugzeug aus etwa 50 Metern ab. Die Ursache war zunächst völlig unklar. Laut Emmer waren sowohl ein technischer Defekt als auch ein Pilotenfehler denkbar. Ein Gutachter des Luftfahrtbundesamtes soll nun den Grund des Unglücks ermitteln.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion