Verkehrsunfälle

Zwei Tote auf den Straßen im Allgäu

Biessenhofen/Woringen - Zwei Menschen sind am Dienstag im Allgäu bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Zumindest ein Mal spielte Glätte eine Rolle.

Eine Autofahrerin ist am Dienstag im Ostallgäu bei einem Zusammenstoß mit einem Lastwagen tödlich verunglückt. Die 70-Jährige war in der Nähe von Biessenhofen auf der Bundesstraße 16 in Richtung Marktoberdorf unterwegs. Wie die Polizei mitteilt, geriet sie aus zunächst ungeklärter Ursache mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem Laster zusammen. Rettungskräfte befreiten die Frau aus ihrem Fahrzeug, doch sie starb noch an der Unfallstelle an ihren Verletzungen. Fahrer und Beifahrer des Lastwagens blieben bei dem Unfall unverletzt.

Nach einem Unfall auf eisglatter Fahrbahn auf der Autobahn 7 ist ein Mann im Unterallgäu ums Leben gekommen. Er starb im Krankenhaus an seinen Verletzungen. Nach Angaben der Polizei war das Auto des 37-Jährigen am Dienstagnachmittag beim Auffahren auf die Autobahn in Woringen wegen der Eisglätte auf die linke Fahrspur geraten. Ein nachfolgender Wagen fuhr auf, ein drittes Auto krachte ebenfalls in die Unfallstelle. Dabei wurde ein Mensch schwer, ein weiterer leicht verletzt.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte
Auf der Bundesstraße 505 nahe Höchstadt ist ein Auto in den Gegenverkehr gekracht - ein Familienvater, der mit seiner Frau und fünf Kindern unterwegs war, starb. 
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
In einem Gasthof in Veilbronn (Landkreis Bamberg) geht eine Frau verbal auf ein behindertes Kind los. Als der Wirt das hört, reagiert er genau richtig. 
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
Mann vor Edeka in Abensberg erschossen: Verdächtiger kommt in Psychiatrie
In Abersberg bei Kelheim wurde am vergangenen Mittwoch ein Mann vor einem Supermarkt in Abensberg erschossen. Der Tatverdächtige wurde jetzt in der Psychiatrie …
Mann vor Edeka in Abensberg erschossen: Verdächtiger kommt in Psychiatrie
Jäger erschießt zwei Hündinnen: Jetzt geht es in die nächste Runde
Ein Jäger hat zwei Hunde einer Frau erschossen. Die Staatsanwaltschaft erwirkte einen Strafbefehl. Da der Mann Beschwerde einlegte, kam es jetzt zum Prozess in Augsburg.
Jäger erschießt zwei Hündinnen: Jetzt geht es in die nächste Runde

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion