Schlimmer Verkehrsunfall

Zwei Tote bei Frontalzusammenstoß in Oberfranken

Kulmbach - Zwei Tote und eine Schwerverletzte. Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag in Oberfranken ereignet hat.

Bei einem Verkehrsunfall auf einer Bundesstraße sind am Montag im oberfränkischen Kulmbach zwei Menschen ums Leben gekommen. Eine weitere Person wurde schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Nach Erkenntnissen der Polizei war ein 20-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Kulmbach in Richtung Untersteinach unterwegs, als er frontal mit dem Kleintransporter eines Ehepaares zusammenstieß.

Der 20-Jährige sowie der 67-jährige Lieferwagenfahrer wurden dabei so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starben. Rettungskräfte brachten die schwer verletzte 63-jährige Beifahrerin des Kleintransporters in ein Krankenhaus.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Einbrecher stehlen Spirituosen im Wert von mehreren Tausend Euro
Bei einem Einbruch in einen Getränkemarkt in Nürnberg sind in der Nacht auf Samstag Spirituosen im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen worden.
Einbrecher stehlen Spirituosen im Wert von mehreren Tausend Euro
Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto
Ein unbekannter Täter hat kurz nach Mitternacht einen Pflasterstein auf die A8 geworfen und ein fahrendes Auto getroffen. Die Polizei sucht nach Zeugen. 
Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto
Wie Razzia in München: Herrmann will Großeinsätze der Polizei an Bayerns Bahnhöfen
Die große Sicherheitskontrolle am Münchner Hauptbahnhof soll nur der Anfang gewesen sein. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) will die Kontrollen ausweiten.
Wie Razzia in München: Herrmann will Großeinsätze der Polizei an Bayerns Bahnhöfen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion