Nach Safari: Zahnarzt (59) erschießt die Ehefrau (36)

Höchstädt im Fichtelgebirge - Bei einem Beziehungsdrama im fränkischen Höchstädt im Fichtelgebirge ist am Samstag ein Ehepaar ums Leben gekommen.

Nur ein rot-weißes Absperrband erinnert vor der weißen Villa am Ortsaus­gang von Rügersgrün im Fichtelgebirge noch an das Drama vom Samstagmorgen: Ein Verwandter hatte zunächst Miriam E. (36) sitzend in ihrem Auto vor dem Haus gefun­den – tot. Umgebracht mit einem Kopfschuss.

Stunden später wurde ihr Mann entdeckt: Dr. Michael E. (59) hatte sich vermutlich selbst gerichtet! In Rennsportkreisen war das ungleiche Paar bekannt: Beide teilten die Leidenschaft für Oldtimer. Gemeinsam starteten sie dabei mit einem Austin Healy 3000 MK II (Baujahr 1962) oder einem Alvis 12-70 Spezial (Baujahr 1937) bei Rallyes. Und finanziell ging es dem Paar bestens: Er besaß zwei Zahnarztpraxen, sie führte dazu einen Keramik-­Großhandel.

Der Rennsport und auch regelmäßige Safaris sorgten für Ab­wechslung vom Alltag. Erst kurz vor Weihnachten waren Michael und Miriam E. von einem Südafrikatrip zurückge­kehrt. Auf seiner Homepage veröffentlichte Michael E. Fotos von Elefanten, Löwen, aber auch von Austern und traumhaften Stränden. Von Beziehungsstress scheinbar keine Spur. Das größte Problem damals: Ein Rotweinfleck auf Miriams Abendkleid …

Doch in der Nacht zum Samstag eskalierte ein von vielen unbemerkter Zwist. Polizeisprecher Alexander Czech: „Wir gehen davon aus, dass er erst seine Frau und dann sich selbst getötet hat.“ Weil vom Mann zunächst jede Spur fehlte, umstellte ein Spezialeinsatzkommando das Haus. Samstagnachmittag wurde es gestürmt. Czech: „Die Beamten fanden hier den 59-Jährigen tot im Schlafzimmer.“

Am Montag sollen die Leichen obduziert werden. Nach Zeugenbefragungen gibt es für Polizei und Staatsanwaltschaft offenbar keine Zweifel am Tatmotiv. Czech: „Es gab einen längeren Beziehungsstreit des Paares.“ In der Nachbarschaft sorgte der Polizeieinsatz für große Bestürzung. „Wer Michael kannte, hätte ihm eine solche Tat nicht zugetraut“, sagte ein Bekannter.

Auch von Streit in der Ehe hat niemand in der 100-Seelen-Gemeinde et­was mitbekommen. So wird wahrscheinlich im Dunkeln bleiben, was Dr. Michael E. zu der Wahnsinnstat getrieben hat.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare