Zwei Tote bei Familiendrama in Coburg

Coburg - Ein 66-jähriger Mann hat am Donnerstag seinen zehnjährigen Sohn getötet und seine Frau schwer verletzt - dann beging der Familienvater Selbstmord.

Der Mann hatte ersten Ermittlungen zufolge seine 35-jährige, getrennt lebende Ehefrau am Morgen mit einem Spaten am Kopf verletzt, teilte die Polizei mit. Nachdem sich die Frau auf den Balkon retten konnte und um Hilfe rief, flüchtete der Mann mit dem Auto in die Innenstadt. Nachbarn alarmierten die Polizei. Während diese nach dem Familienvater fahndete, brachte ein Rettungsteam die schwer verletzte Frau ins Krankenhaus.

Passanten fanden den 66-Jährigen schließlich tot vor einer Kirche liegend. Zeugenaussagen zufolge hatte er sich von einem Turm rund 60 Meter in die Tiefe gestürzt. Kurz darauf fanden Polizisten auch den zehnjährigen Sohn des Ehepaares tot im Wohnhaus der Familie. Die Todesursache ist zwar noch unklar, die Beamten gehen jedoch von einem Gewaltverbrechen aus. Die Polizei klärt nun, ob familiäre Probleme das Motiv für die Tat des Familienvaters waren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oma stirbt im Auto vor den Augen der zehnjährigen Enkelin
Vor den Augen ihrer zehnjährigen Enkelin auf dem Auto-Rücksitz ist in Niederbayern eine 78-Jährige tödlich verunglückt. Die beiden waren zusammen mit dem Großvater auf …
Oma stirbt im Auto vor den Augen der zehnjährigen Enkelin
Kurioser Hype: Darum grillen Bayerns Vereine plötzlich in eiskaltem Wasser
Grill einheizen, Kamera an und ab ins eisige Wasser: In Bayern breitet sich ein neuer Internet-Hype aus, dem sich Vereine nur schwer entziehen können. Derzeit werden sie …
Kurioser Hype: Darum grillen Bayerns Vereine plötzlich in eiskaltem Wasser
Er spritzte Gaffer mit Wasser ab - jetzt macht er etwas völlig Unerwartetes
Viele feierten den Feuerwehrmann Rudi H., der auf der A3 Gaffer mit Wasser abspritzte, als Helden. Nun hat er wieder etwas getan, das man so gar nicht erwartet hätte - …
Er spritzte Gaffer mit Wasser ab - jetzt macht er etwas völlig Unerwartetes
Darum ist die Region Freising ein wahres Mekka für Autodiebe
Eine Freisinger Familie erlebt eines Morgens eine böse Überraschung: Ihr teurer Audi A6 ist weg. Gestohlen. Von der Polizei erfährt sie, dass mehr dahinter steckt als …
Darum ist die Region Freising ein wahres Mekka für Autodiebe

Kommentare