Zwei Tote bei Familiendrama in Coburg

Coburg - Ein 66-jähriger Mann hat am Donnerstag seinen zehnjährigen Sohn getötet und seine Frau schwer verletzt - dann beging der Familienvater Selbstmord.

Der Mann hatte ersten Ermittlungen zufolge seine 35-jährige, getrennt lebende Ehefrau am Morgen mit einem Spaten am Kopf verletzt, teilte die Polizei mit. Nachdem sich die Frau auf den Balkon retten konnte und um Hilfe rief, flüchtete der Mann mit dem Auto in die Innenstadt. Nachbarn alarmierten die Polizei. Während diese nach dem Familienvater fahndete, brachte ein Rettungsteam die schwer verletzte Frau ins Krankenhaus.

Passanten fanden den 66-Jährigen schließlich tot vor einer Kirche liegend. Zeugenaussagen zufolge hatte er sich von einem Turm rund 60 Meter in die Tiefe gestürzt. Kurz darauf fanden Polizisten auch den zehnjährigen Sohn des Ehepaares tot im Wohnhaus der Familie. Die Todesursache ist zwar noch unklar, die Beamten gehen jedoch von einem Gewaltverbrechen aus. Die Polizei klärt nun, ob familiäre Probleme das Motiv für die Tat des Familienvaters waren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Nachdem 17 Autos auf der A 73 ineinander gefahren sind, mussten 18 verletzte Personen behandelt werden. Die Fahrbahn war für mehrere Stunden gesperrt.
Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Zu einem schrecklichen Unfall kam es am Dienstagmorgen in Regensburg: ein Arbeiter wurde von einem Zug erfasst und getötet.
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Leiche in Regensburger Altstadt gefunden - Kripo ermittelt
Am Montagabend haben Polizisten eine regungslose Frau in ihrer Wohnung gefunden. Jetzt konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.
Leiche in Regensburger Altstadt gefunden - Kripo ermittelt
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte
Vor einem Supermarkt hatte ein 30-Jähriger im vergangenen Jahr eine zum Christentum konvertierte Frau niedergestochen. Jetzt steht er vor Gericht.
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte

Kommentare