Zwei tote Männer an einem Tag

Kolbermoor - Die Rosenheimer Polizei hat an nur einem Tag zwei Männer tot in ihren Wohnungen aufgefunden. Beide Personen waren längere Zeit nicht mehr gesehen worden.

In beiden Fällen hatten sich Bekannte bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass die Männer schon seit einiger Zeit nicht mehr gesehen worden waren. Die Beamten öffneten jeweils die Haustür und entdeckten die Vermissten tot.

Im Falle eines 50-Jährigen aus Kolbermoor hatte die Ex-Freundin das Verschwinden des Mannes am Dienstagvormittag bemerkt. Der Schlüsseldienst öffnete auf Anordnung der Polizei die Wohnung: Der Mann lag tot in seinem Wohnzimmer.

Am Nachmittag desselben Tages ging bei der Rosenheimer Polizei eine ähnliche Mitteilung ein. Demnach sei ein 48-jähriger aus Rosenheim schon lange nicht mehr gesehen worden. Auch er wurde nach der Öffnung der Wohnungstüre tot entdeckt.

Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen zu den Todesfällen aufgenommen. Ein Fremdeinwirken konnte vorerst ausgeschlossen werden. Beide Männer sind aus der Drogenszene polizeilich bekannt, möglicherweise starben sie wegen des Drogenkonsums. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare