Zwei Tote und ein Schwerverletzter bei Unfall

Hohenwart - Ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 300 bei Hohenwart (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) hat am frühen Donnerstagmorgen zwei Todesopfer gefordert.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei am Donnerstag um 5.38 Uhr auf der Bundestraße B 300 im Gemeindebereich Hohenwart. Ein Sattelzug wollte aus dem Parkplatz bei Weichenried nach links in die B 300 einbiegen. Doch der Fahrer übersah offenbar einen in Richtung Augsburg fahrenden Opel Astra. Das Auto, das mit vier Personen besetzt war, prallte frontal in den seitlichen Unterfahrschutz des Sattelaufliegers.

Der 47-jährige Fahrer des Opel und ein 48-jähriger Insasse wurden getötet, der 39-jährige Beifahrer und ein 25-Jähriger wurden leicht- beziehungsweise schwer verletzt. Die Verletzten wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

Der 43-jährige Fahrer des Sattelzuges, der aus dem Landkreis Pfaffenhofen stammt, erlitt einen Schock. Ein Alkoholtest verlief negativ. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 35.000 Euro. Alle vier Insassen des Opel Astra stammen aus dem Raum Ingolstadt und waren unterwegs zu ihrer Arbeitsstelle in Schrobenhausen. Die Bundestraße B 300 war bis 8.50 Uhr in beiden Richtungen vollständig gesperrt. Bei den Rettungs- und Absperrmaßnahmen waren die Feuerwehren aus Hohenwart, Pörnbach und Weichenried beteiligt.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare