+
Aus diesem Wohnmobil befreiten Feuerwehr und Rettungsdienst den schwerverletzten Fahrer aus dem österreichischen Pinzgau.

Unfall auf der B21

Wohnmobil und Auto kollidieren: Zwei Verletzte

Schneizlreuth/Ulrichsholz - Aus noch ungeklärter Ursache ist ein Autofahrer auf der B21 bei Bad Reichenhall  auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort prallte sie mit einem Wohnmobil  zusammen.

Nach einer ersten Einschätzung des Roten Kreuzes wurden der 73-jährige Wohnmobilfahrer aus dem Pinzgau mittelschwer und der 29-jährige Autofahrer aus Oberösterreich leicht verletzt.

Autofahrer kam aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn

Die 29-Jährige war am Mittwochvormittag mit seinem VW Caddy von Bad Reichenhall kommend in Richtung Lofer unterwegs und kurz vor Ulrichsholz aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei prallte er mit der linken Vorderseite seines Autos gegen das entgegenkommende Fiat Ducato-Wohnmobil des 73-Jährigen.

Zahlreiche Feuerwehren im Einsatz

Weitere Verkehrsteilnehmer leisteten Erste Hilfe und setzten bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab. Gegen 8.45 Uhr eilten die Freiwilligen Feuerwehren Schneizlreuth, Weißbach und Bad Reichenhall, die Werksfeuerwehr Oberjettenberg und das Reichenhaller Rote Kreuz mit Notarzt, Rettungswagen und Krankenwagen zum Unfallort.

Beide österreichischen Autofahrer mussten verletzt ins Krankenhaus

Notarzt und Rettungsassistenten versorgten den schwerer verletzten Wohnmobilfahrer und hoben ihn dann zusammen mit der Feuerwehr per Rettungskorsett aus seinem Fahrzeug. Anschließend brachten ihn die Rettungskräfte zur weiteren Untersuchung und Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Dorthin transportierte ein weiterer Krankenwagen auch den leichter verletzten Autofahrer.

Die B21 war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten rund eine Stunde komplett gesperrt.

sg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Trotz grassierender Wohnungsnot wird in der Region München zu wenig gebaut, kritisiert der Regionale Planungsverband. In einzelnen Landkreisen ist die Zahl der …
Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Pünktlich zum heutigen Herbstanfang zeigt sich in Bayern wieder die Sonne. Meteorologen sagen für die nächsten Tage wandertaugliches Wetter voraus. Wir stellen drei …
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen

Kommentare