+
Aus diesem Wohnmobil befreiten Feuerwehr und Rettungsdienst den schwerverletzten Fahrer aus dem österreichischen Pinzgau.

Unfall auf der B21

Wohnmobil und Auto kollidieren: Zwei Verletzte

Schneizlreuth/Ulrichsholz - Aus noch ungeklärter Ursache ist ein Autofahrer auf der B21 bei Bad Reichenhall  auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort prallte sie mit einem Wohnmobil  zusammen.

Nach einer ersten Einschätzung des Roten Kreuzes wurden der 73-jährige Wohnmobilfahrer aus dem Pinzgau mittelschwer und der 29-jährige Autofahrer aus Oberösterreich leicht verletzt.

Autofahrer kam aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn

Die 29-Jährige war am Mittwochvormittag mit seinem VW Caddy von Bad Reichenhall kommend in Richtung Lofer unterwegs und kurz vor Ulrichsholz aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei prallte er mit der linken Vorderseite seines Autos gegen das entgegenkommende Fiat Ducato-Wohnmobil des 73-Jährigen.

Zahlreiche Feuerwehren im Einsatz

Weitere Verkehrsteilnehmer leisteten Erste Hilfe und setzten bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab. Gegen 8.45 Uhr eilten die Freiwilligen Feuerwehren Schneizlreuth, Weißbach und Bad Reichenhall, die Werksfeuerwehr Oberjettenberg und das Reichenhaller Rote Kreuz mit Notarzt, Rettungswagen und Krankenwagen zum Unfallort.

Beide österreichischen Autofahrer mussten verletzt ins Krankenhaus

Notarzt und Rettungsassistenten versorgten den schwerer verletzten Wohnmobilfahrer und hoben ihn dann zusammen mit der Feuerwehr per Rettungskorsett aus seinem Fahrzeug. Anschließend brachten ihn die Rettungskräfte zur weiteren Untersuchung und Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Dorthin transportierte ein weiterer Krankenwagen auch den leichter verletzten Autofahrer.

Die B21 war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten rund eine Stunde komplett gesperrt.

sg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Die Finanzsituation der Erzdiözese München und Freising kann sich sehen lassen. Der Generalvikar erklärt: Die Kirche müsse teure Wandlungsprozesse finanzieren.
Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht
Im Zivilprozess um den Entführungsfall Ursula Herrmann vor 37 Jahren wird sich das Landgericht Ausburg noch einmal mit dem zentralen Indiz beschäftigen.
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht
Autofahrer fährt an Graben vorbei - darin macht er schreckliche Entdeckung
Es war gegen 12 Uhr als ein Autofahrer an einer Kreisstraße im Landkreis Kronach den Motorradfahrer in einem Graben entdeckte. Die Polizei rätselt über die Unfallursache.
Autofahrer fährt an Graben vorbei - darin macht er schreckliche Entdeckung
Flugtaxis sollen in Zukunft in Ingolstadt in die Luft gehen 
Der Raum Ingolstadt soll deutsche Modellregion für die Erprobung von Flugtaxis werden. Klingt verrückt, ist aber wahr.
Flugtaxis sollen in Zukunft in Ingolstadt in die Luft gehen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.