S-Bahn: Polizei ermittelt - Verspätungen auf Stammstrecke im Berufsverkehr

S-Bahn: Polizei ermittelt - Verspätungen auf Stammstrecke im Berufsverkehr

Struktur- und Mikrobiologie

Zwei Wissenschaftler aus Bayern erhalten Leibniz-Preise

München - Der Leibniz-Preis gilt als die wichtigste Auszeichnung in der deutschen Wissenschaft. 2017 werden zehn Forscher geehrt, darunter zwei Professoren aus Bayern.

Zwei Wissenschaftler aus Bayern erhalten im kommenden Jahr den Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Die mit jeweils 2,5 Millionen Euro dotierte Auszeichnung geht an den Strukturbiologen Karl-Peter Hopfner von der Ludwig-Maximilians-Universität München und den Mikrobiologen Jörg Vogel von der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Die Auszeichnung wird am 15. März in Berlin an insgesamt zehn Wissenschaftler vergeben, wie die DFG am Donnerstag in Bonn mitteilte.

„Zwei von zehn Preisträgern kommen in diesem Jahr aus Bayern. Diese bemerkenswerte Quote zeigt die große Leistungsfähigkeit des gesamten Wissenschaftsstandorts Bayern“, erklärte Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle (CSU).

Hopfner hat laut DFG „wegweisende Beiträge auf dem Gebiet der DNA-Reparatur und der zellulären Erkennung fremder Nukleinsäuren geleistet“. Die Forschungsarbeiten spielten etwa in der Krebsforschung eine wichtige Rolle. Hopfner studierte und forschte unter anderem in Regensburg, Martinsried und im amerikanischen St. Louis. Seit 2007 ist Professor an der LMU in München.

Vogel wird für seine „wegweisenden Beiträge zum Verständnis regulatorischer RNA-Moleküle in der Infektionsbiologie“ geehrt. Er habe damit den Einfluss von Krankheitserregern auf Wirtszellen erforscht. Vogel studierte in Berlin, Uppsala (Schweden) und Jerusalem und ist seit 2009 Professor in Würzburg.

Der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis wird seit 1986 jährlich von der DFG für herausragende Arbeiten im Bereich der Wissenschaft vergeben. Das Preisgeld können die Wissenschaftler bis zu sieben Jahre lang für ihre Forschungen verwenden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Nürnberg - Der Antrag von Gsells Witwe Tatjana, das Verfahren erneut aufzurollen, wurde abgelehnt. Der Fall könnte innerhalb einer Woche endgültig zu den Akten gelegt …
Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern
Im Wintersemester 2017/2018 sind weitaus mehr Studenten in bayerischen Hochschulen eingeschrieben als im letzten Jahr. Ein Fach scheint dabei ganz besonders beliebt zu …
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern
100 Folgen Hubert und Staller: Das sind die besten Sprüche
Hubsi, Hansi, der Girwidz, die Sonja, der Riedl - echte Fans wissen sofort: Das sind die Kult-Figuren aus der ARD-Serie Hubert und Staller. Zur 100. Folge haben wir ihre …
100 Folgen Hubert und Staller: Das sind die besten Sprüche
Frühling im November, doch ein Experte rät von Bergtouren ab
Erst Schneeregen und Frost, jetzt Sonnenschein wie im Frühling: In dieser Woche wird es in weiten Teilen Bayerns noch einmal richtig warm. Von Ausflügen in die Berge rät …
Frühling im November, doch ein Experte rät von Bergtouren ab

Kommentare