Auf der Suche nach süßer Beute

Zweijähriger "Bankräuber" löst Großalarm aus

Vilshofen - Geld wollte der Bub nicht klauen. Und doch hat der in mehrfacher Hinsicht süße "Bankräuber" am Montag in Vilshofen für Aufruhr gesorgt.

Ein zweijähriger Bub hat als Bankräuber im niederbayerischen Vilshofen Großalarm ausgelöst.

Der Kleine hatte bemerkt, wo die Angestellten der Filiale die Gummibärchen für ihre Kunden aufbewahrten. Am Montag versuchte er auf eigene Faust, sich einen Teil der wertvollen Beute zu sichern. Dabei löste er jedoch Überfallalarm im Polizeipräsidium in Straubing aus.

Als kurz darauf eine Streife eintraf, war dem Kind die Sache „nicht mehr geheuer. Sichtlich beeindruckt vom Großaufgebot von Polizei und Bankpersonal saß er auf den Schultern seines Vaters und beobachtete schweigend die Szenerie“, teilte die Polizei am Dienstag mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild
Ein Mercedes fuhr mitten in den Drive-In-Schalter der Bäckerei Kolb. Der Fahrer hatte Gas und Bremse verwechselt. Nun reagierte die Firma auf das Missgeschick - mit …
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild
Glatte Straßen in ganz Bayern - Viele Unfälle im Münchner Umland
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Der Wetterdienst warnt nun jedenfalls vor glatten Straßen. 
Glatte Straßen in ganz Bayern - Viele Unfälle im Münchner Umland
Frau von Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt
Eine 63-Jährige ist in Nürnberg von einer Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Frau von Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt
Lawinen-Gefahr in den bayerischen Alpen am Sonntag
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den bayerischen Alpen am Sonntag

Kommentare