Polizei sucht mit Lautsprecherdurchsagen

Schlafwandler (2) steht nachts auf der Straße

Von herzzerreißenden „Mama“-Schreien ist eine Frau in Schwaben in der Nacht zum Sonntag wach geworden. 

Nesselwang - Als die 55-Jährige aus Nesselwang (Landkreis Ostallgäu) nachschaute, sah sie einen Buben barfuß und im Schlafanzug mitten auf der Straße stehen und nach der Mutter rufen. 

Die Frau stand sofort auf, nahm den Kleinen in ihre Obhut und verständigte die Polizei, wie die Polizei berichtet.

So suchte die Polizei nach der Mutter

Die Beamten konnten aber weder Namen noch Wohnadresse aus dem Zweijährigen herausbringen und griffen deshalb zu einer ungewöhnlichen Maßnahme: Mit Lautsprecherdurchsagen in zwei Ortsteilen suchten sie nach der Mutter und wurden auch bald fündig. 

Wie sich herausstellte, ist der Bub ein Schlafwandler. Er hatte die Haustüre geöffnet und war schon gut 300 Meter auf der Straße gelaufen, bevor die 55-Jährige ihn schreien hörte.

Darf man Schlafwandler wecken? Eine Antwort darauf finden Sie hier bei Merkur.de.

Im Allgäu ist ein Bub (10) schon mal aus dem Fenster gestürzt. Die Eltern wussten nicht, dass ihr Sohn ein Schlafwandler ist.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schrecklicher Unfall in Scheune: Getreidesack fällt auf Landwirt und erdrückt ihn
Ein Landwirt (52) aus Niederbayern wollte sein Auto vor einem abrutschenden Getreidesack retten. Doch am Ende geriet er selbst unter das tonnenschwere Saatgut und wurde …
Schrecklicher Unfall in Scheune: Getreidesack fällt auf Landwirt und erdrückt ihn
Reisebus verunglückt auf A9 - Sieben Verletzte
Ein Reisebus hatte auf der A 9 bei Langenbruck einen Unfall: Er kollidierte mit zwei Autos. Sieben Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht.
Reisebus verunglückt auf A9 - Sieben Verletzte
Schwarzes Wochenende auf Bayerns Straßen: Vier Menschen verlieren ihr Leben
Am Wochenende kam es auf Bayerns Straßen zu mehreren Verkehrsunfällen. Dabei verloren vier Menschen ihr Leben, darunter ein erst 15 Jahre alter Mofafahrer.
Schwarzes Wochenende auf Bayerns Straßen: Vier Menschen verlieren ihr Leben
Landwirt von einer Tonne Getreide erdrückt
Von einem voluminösen Getreidesack ist ein Bauer im niederbayerischen Vilshofen erdrückt worden. Einsatzkräfte konnten den 52 Jahre alten Mann in seiner Scheune nur noch …
Landwirt von einer Tonne Getreide erdrückt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.