+
Rudolf R. wird am 27.02.1014 von Polizisten in den Schwurgerichtssaal des Landgerichts Augsburg (Bayern) geführt. Er wurde unter anderem wegen des Mordes an einem Polizisten zu lebenslanger Haft verurteilt.

41 Verhandlungstage angesetzt

Polizistenmord: Zweiter Prozess ab September

Augsburg - Das Augsburger Landgericht wird ab dem 22. September den Mord an dem erschossenen Polizisten Mathias Vieth erneut verhandeln.

Die Strafkammer hat bis Ende April 2015 bislang 41 Verhandlungstage vorgesehen, wie das Gericht mitteilte. In dem Prozess ist ein 61-Jähriger wegen des Mordes an dem Augsburger Polizisten angeklagt. Sein Bruder ist bereits wegen des Falles zu einer lebenslangen Haft verurteilt worden.

Die Verhandlung gegen den 61-Jährigen war im vergangenen Jahr wegen dessen Parkinson-Erkrankung zunächst geplatzt. Ein Gutachter hat den Mann allerdings wieder verhandlungsfähig erklärt. Deswegen beginnt der Prozess nun von vorne. Die beiden Brüder sollen Vieth nach einer nächtlichen Verfolgungsjagd im Oktober 2011 in einem Augsburger Wald förmlich hingerichtet haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare