Rund zwei Monate nach dem Unglück

Zweites Opfer nach Arnsteiner Familiendrama gestorben

Arnstein - Rund zwei Monate nach einem mutmaßlichen Familiendrama in Unterfranken ist nun auch das zweite Opfer gestorben.

Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Würzburg mit. Ein Mann hatte Anfang Januar sowohl seinen Vater als auch seine Ehefrau leblos und mit Schussverletzungen aufgefunden, als er nach Hause kam. Nachdem der Vater des Mannes Mitte Januar seinen Verletzungen erlag, ist jetzt die Frau gestorben. Die Familie lebte in einem Mehrgenerationenhaus in Arnstein (Landkreis Main-Spessart).

Die Polizei schließt weiterhin aus, dass außer dem Vater und dessen Schwiegertochter noch jemand in die Tat verwickelt war. Die Ermittlungen dauerten dennoch weiter an. Die mutmaßliche Tatwaffe befand sich der Polizei zufolge legal in dem Haushalt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann (25) fällt von Brücke in Passau - Suchaktion abgebrochen
Ein 25-Jähriger ist in der Nacht auf Mittwoch von der Passauer Schanzlbrücke in die Donau gefallen - eine groß angelegte Suchaktion wurde mittlerweile wieder abgebrochen.
Mann (25) fällt von Brücke in Passau - Suchaktion abgebrochen
News-Blog: Bleibt der Dauerregen die ganze Nacht über?
Es regnet und regnet in Bayern - und es wird vorerst nicht besser. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor ergiebigem Dauerregen, die Hochwasserlage verschärft sich. Alle …
News-Blog: Bleibt der Dauerregen die ganze Nacht über?
Dach des Dillinger Rathauses brennt lichterloh
Der Dachstuhl des Dillinger Rathauses ist am Mittwochabend in Brand geraten - die Ursache ist noch unklar. Die Feuerwehr sei im Einsatz.
Dach des Dillinger Rathauses brennt lichterloh
„Vorgezogener“ Ferienbeginn: Eltern werden immer dreister
Manche Eltern wollen früher in den Urlaub fliegen, als die Ferien beginnen. Flüge sind dann viel billiger. Im Interesse der Schüler ist das nicht. Immer häufiger werden …
„Vorgezogener“ Ferienbeginn: Eltern werden immer dreister

Kommentare