+
Ein niederländischer Großhändler soll schon seit mehr als zwei Jahren Pferdefleisch falsch etikettiert und verkauft haben.

Zwölf Betriebe betroffen

Pferdefleisch-Skandal: 400 Tonnen nach Bayern

München - Immer mehr Details werden im Skandal um falsch deklariertes Fleisch aus den Niederlanden bekannt. In Bayern sollen zwölf Betriebe betroffen sein. Das Gesundheitsamt ermittelt.

Von dem Skandal um falsch etikettiertes Fleisch aus den Niederlanden sind in Bayern zwölf Betriebe betroffen. Wie eine Sprecherin des Landesamtes für Gesundheit in Erlangen am Freitag sagte, seien mehr als 200 Lieferungen mit insgesamt rund 400 Tonnen des verdächtigen Fleischs in den Freistaat gegangen. „Ob tatsächlich Pferdefleisch darin war, wird jetzt geprüft.“ Erste Proben seien genommen worden - mit Ergebnissen rechnet das Landesamt Ende nächster Woche. Ein niederländischer Großhändler soll seit mehr als zwei Jahren Pferdefleisch falsch etikettiert und verkauft haben - auch an mehr als 120 Unternehmen in Deutschland.

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hat bereits bestätigt, dass praktisch alle Bundesländer betroffen sind. SPD-Parteichef Sigmar Gabriel forderte unterdessen die Gründung einer europäischen Lebensmittelpolizei.

dpa

Meistgelesene Artikel

Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Eine Frau aus der Region Traunstein ging mit einer Freundin schwimmen, plötzlich bekam sie keine Luft mehr. Die Freundin konnte sie noch ans Ufer retten und reanimieren. …
Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo nennt nun die …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Ein Feuer in einem Holzwerk in Vilshofen (Kreis Passau) hat einen Schaden von mehr als 500.000 Euro angerichtet.
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen
Ein Mann hat sich im Nürnberger Stadtteil Laufamholz verschanzt und droht damit „Gas“ einzusetzen. Die Polizei hat das Areal großräumig abgeriegelt und zwei Wohnblocks …
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen

Kommentare