+
Hier bei Deiningen lebt die Glaubensgemeinschaft der "Zwölf Stämme"

"Zwölf Stämme": Kind darf zu Eltern zurück

Ansbach - Anfang September holte die Polizei 40 Kinder und Jugendliche nach Prügelvorwürfen aus der umstrittenen Glaubensgemeinschaft „Zwölf Stämme“ - nun durfte ein drei Jahre altes Kind zu seinen Eltern zurück.

Das Amtsgericht Ansbach sah in diesem Fall keine Gefährdung, da die Familie aus Lateinamerika lediglich bei der Sekte zu Besuch war. Wegen der anderen Kinder sei in den nächsten zwei Wochen keine Entscheidung zu erwarten, teilte das Ansbacher Gericht am Montag mit. An diesem Mittwoch beginnen weitere Verfahren beim Amtsgericht Nördlingen. Ehemalige Sektenmitglieder hatten berichtet, dass Jungen und Mädchen bei der Sekte geschlagen werden. Auf gerichtliche Anordnung wurden die Kinder dann von der Polizei aus den zwei Gemeinschaften der „Zwölf Stämme“ geholt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Sch... gebaut“: Betrunkener Geisterfahrer rast auf Polizeistreife zu
Mit seiner Selbsteinschätzung, er habe „Scheiße gebaut“, hat ein 41-Jähriger nicht Unrecht: Der Mann ist in Bamberg als Geisterfahrer fast in eine Polizeistreife gerast …
„Sch... gebaut“: Betrunkener Geisterfahrer rast auf Polizeistreife zu
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Frau stirbt bei Frontalzusammenstoß
Bei einem Frontalzusammenstoß ist in Kumhausen (Landkreis Landshut) eine 31-jährige Autofahrerin ums Leben gekommen.
Frau stirbt bei Frontalzusammenstoß
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayerwald
Eine junge Frau verdient ihr Geld mit schlüpfrigen Filmchen im Netz. Das sorgt im katholisch geprägten Bayerwald für Aufsehen.
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayerwald

Kommentare