Zwölfjährige missbraucht: Mann vor Gericht

Aschaffenburg - Er ist 55, sie erst 12. Im Chat sollen beide trotzdem explizit über Sex gesprochen haben - und schließlich in seiner Wohnung intim geworden sein. Jetzt muss sich der Mann wegen schweren sexuellen Missbrauchs verantworten.

Ein Mann aus dem Landkreis Aschaffenburg steht seit Mittwoch wegen Sex mit einer Zwölfjährigen vor Gericht. Staatsanwalt Michael Müller warf dem 55-Jährigen beim Prozessauftakt vor dem Landgericht Aschaffenburg schweren sexuellen Missbrauch eines Kindes vor. Der Berufskraftfahrer soll im vergangenen Herbst viermal mit dem Mädchen intim geworden sein, dreimal soll es in der Wohnung des Mannes zum Geschlechtsverkehr gekommen sein. Der Mann äußerte sich am ersten Verhandlungstag vor dem Landgericht zunächst nicht zu den Vorwürfen.

Das mutmaßliche Opfer ist eine frühere Schulkameradin seines Sohnes. Vor den Übergriffen sollen die beiden wiederholt gechattet und dabei auch über sexuelle Themen gesprochen haben.

Der Fall flog auf, nachdem der Angeklagte gedroht haben soll, auf Facebook intime Bilder zu veröffentlichen, die das Mädchen ihm geschickt hatte. Sie ging deshalb im Oktober mit ihrer Mutter zur Polizei, wodurch auch der mutmaßliche Missbrauch ans Licht kam. Dem Mann sei bewusst gewesen, dass das Mädchen erst zwölf Jahre alt sei und somit sexuelle Handlungen mit ihm grundsätzlich verboten seien, sagte der Staatsanwalt.

Auf Antrag der Nebenklage hin schloss das Gericht die Öffentlichkeit von einem Großteil der Verhandlung aus, um das Mädchen zu schützen. Das Verfahren wird am kommenden Mittwoch fortgesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag in Schwandorf vorläufig festgenommen. Die Polizei fand seine Ehefrau tot in der gemeinsamen Wohnung und geht von einer Gewalttat aus.
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion